Der letzte “fette” Rest einer Schneewehe in Meck-Pomm…

 
 

…wurde von einem Frankfurter Audi-Fahrer richtig gut genutzt!

Bei unserer 1. längeren Radtour dieses Jahr ohne Handschuhe und Mütze haben wir mit so einem Anblick natürlich nicht gerechnet.

Allerdings gab es auch noch andere Fotomotive, die die warmen Temperaturen an diesem Sonnentag besser wiedergeben.

Auch zwei unserer treuen Begleiter dieser Reise ist es jetzt wirklich zu warm geworden,

Trippel und Trappel haben ihre Schals vorerst an den Nagel gehängt und möchten euch frisch und munter etwas mitteilen:

Ingrid und ich schließen uns den guten Wünschen unserer “Schäfis” an!

Frühling an der Ostsee!

 
 
Heute ist Sonntag, der 21. März.

11.Etappe

Auf unserer 11. Etappe sind wir in Boltenhagen auf “Krämers Wohnmobilhafen” angekommen. Hier habe ich mich schon in den Osterferien 1997 wohlgefühlt.

Der Platz und das Seebad haben sich in den vergangenen 13 Jahren richtig aufgehübscht. Ingrid und ich fühlen uns wie in der Sommerfrische, vor allem an so einem schönen Sonnentag! Heute gab es für uns den 1. Kaffee im Freien im Jahr 2010!

Heute verabschiedete sich Möwe Emma von uns, sie möchte lieber wieder unter Ihresgleichen leben:

Mini-Mobilsolistentreff und “Vorfrühlingsbeginn”

 
Auf dem “TopPlatz” in Pelzerhaken bei Neustadt in Schleswig – Holstein erlebten wir mit Brodo und Uwe ein paar Tage unter dem Motto:

Warten auf den Frühling!

Unser Fotograf war Uwe.

Jetzt ein paar Infos für interessierte Mobilfahrer unter unseren Bloglesern: Der Stellplatz hier hat schön angelegte großzügige Plätze, schöne Sanitäranlagen, eine gute VE-Anlage und genügend Stromanschlüsse. Das Preis – Leistungsverhältnis stimmt außerdem. Der Weg bis zum Ostseestrand ist nur 100m lang. Wir sehen die See vom Auto aus. Einkaufsmöglichkeit und nette Restaurants sind in fußläufiger Entfernung.

Seit gestern (18. März) spüren wir nun endlich auch hier im Norden einen Hauch von Frühling.

Diese unbestechliche Anzeige in Oscarlotta zeigt die bisher absolute Höchsttemperatur in diesem Jahr. Nicht nur die Natur,

auch die Außenaktivitäten sind wieder erwacht

und für ein erstes kurzes Sonnenbad wird sogar ein Stuhl aus der Heckgarage geholt.

So, jetzt wünschen wir euch ein “wuuunderschööönes” Wochenende!

Sonntag, 14. März: Regen+Wind, Höchsttemperatur +1°C in Pelzerhaken bei Neustadt i. Holstein

 
Zuerst liefere ich euch der Vollständigkeit halber die 10. Etappe unserer Reise nach.

10.Etappe

 
Da heute das Wetter in ganz Deutschland wohl mehr oder weniger grauselig ist, möchte ich euch mit den folgenden Fotos (alle am 14. März oder 17. März 2009 in der Algarve in Portugal “geschossen”) ein wenig Sonne in das Einheitsgrau dieses Sonntages bringen:


So, das war es schon fast für heute! Ich soll euch allen noch schöne Grüße von Ingrid, Uwe (Mobiso) und Brodo (Mobiso) mitschicken. Wir haben hier im Moment ein “Minimobisotreffen”!

Bis bald, eure Uschi

An der Ostsee!

 
 
Gestern haben wir den Stellplatz in Kiel fast schon fluchtartig verlassen. Der Grund war: Direkt am Stellplatz entlang führt eine LKW-Zufahrt zu einem Kies- und Sandlager. Ab morgens 4:30 ( in Worten: vier Uhr und dreißig Minuten!!!) bis etwa 19:00 fuhr ein Kieslaster nach dem anderen über Kopfsteinpflaster direkt hinter unserem Auto zum Lager, um eine Fuhre Sand oder Kies abzuholen. Nach der 2. sehr kurzen Nacht gaben wir entnervt auf, ließen uns die schon im Voraus bezahlten Euros wieder rauszahlen, packten und fuhren nach Neustadt in Holstein auf den Wohnmobilstellplatz “Ostsee” in Pelzerhaken. Hier stehen wir sehr ruhig direkt an der Ostsee. Leider ist das Wetter heute immer noch sehr trübe und windig, sodass wir heute keine Lust zum Fotografieren haben. Wir hoffen sehr, dass der Winter demnächst “die Fliege” macht und wir euch schöne Frühlingsfotos zeigen können.

Bis demnächst, eure Uschi und Ingrid

Nachtrag zu Kiel! (Mittwoch, 10. März)

 
 
Heute sind wir mit dem Bus (10 Min. Fußweg zur Haltestelle vom Stellplatz aus) in die Innenstadt von Kiel gefahren. Da die Stadt im 2. Weltkrieg zu 80% zerstört wurde, gibt es keine “alten Gemäuer”, aber die Fußgängerzone ist immer für einen Shopping-Bummel gut und am Schweden-Kai kann man die riesigen Skandinavienfähren ganz aus der Nähe betrachten.

Uwes Nachtfotos von der Schleuse und der Förde möchte ich euch nicht vorenthalten, ich finde, dass sie ihm sehr gut gelungen sind.

Stellplatz “Förde- und Kanalblick” in Kiel – Wik, Dienstag 9. März

 

Heute sind wir die 45km von Rendsburg hierher gefahren. Frieda und Oscarlotta stehen wieder einträchtig nebeneinander und der Ausblick durch die Frontscheibe ist klasse.

Dauernd kommen „farbige Pötte” vorbei. Wir stehen hier nämlich direkt an der Einfahrt zur Schleuse in den Nord-Ostsee-Kanal. Auf der Kieler Förde fahren auch die ganz großen Fähren nach Skandinavien und viele “Mariner” vorbei. Ich bin begeistert!

 

Zum Schluss für heute ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Wir freuen uns über jeden Eintrag im Gästebuch!!!

Immer noch Rendsburg!

 
 
Sonntag, 28. Februar

Gestern am Abend kamen Frieda+Klein-Fridolin mit Uwe und Cesar hier an. (Für alle, die “Frieda”, Ingrids erstes Reisemobil kannten, noch eine kleine Info am Rande: Uwe ist der neue Bewohner von Frieda, Cesar ist sein bayrischer Dackel und “Klein-Fridolin” ist der Name des Anhängers.)

Samstag, 6. März

Nachdem sich in der letzten Woche der Winter immer mehr zurückgezogen hatte, schlug er gestern Abend und heute in der Nacht wieder fürchterlich zu. Das Ergebnis: 15 cm Neuschnee und Tagestemperaturen unter 0°C, in der Nacht wieder -7°C!!!

Im Stadtrat wurde dieser Tage überlegt, ob die Weihnachtsbeleuchtung wieder aufgehängt werden sollte!

Sonntag, 7. März

Es ist 17:00 Uhr und wir haben draußen nach 1,5 Tagen Sonnenschein wieder Schneeschauer bei -2°C.


Trippel und Trappel jammern auch schon rum, sie würden gerne spätestens zu Ostern ihre Schals an den Nagel hängen!

Wir alle hier hocken schon in den Startlöchern und werden bei besseren Straßenverhältnissen nach Kiel verholen! Von dort aus werde ich mich dann wieder melden.

Zum Schluss noch eine Karikatur (von Uwe ausgeschnitten) zum Schmunzeln:

Eure vom Wetter langsam genervte Uschi