Klein-Manhattan

Leider mussten wir unseren kleinen italienischen Freund letzte Woche wieder abgeben, aber vorher haben wir natürlich noch ein paar Fahrten gemacht, u. a. nach Benidorm! Ja – das muss sein, wenn man schon so kurz vor der Costa Blanca ist. Es gibt ja zwei Hauptmeinungen zu Benidorm, die einen finden es absolut schrecklich und die anderen finden es toll. Wir stellen euch einfach mal ein paar Fotos vor.

Wir sind übrigens bei Nieselregen hier losgefahren und unterwegs wurde es immer heftiger. Nachdem wir die Abfahrt zum Einkaufszentrum hinter Benidorm verpasst hatten, fuhren wir dann doch zuerst nach Villajoyosa. Dort war Uschi mit ihrem Sohn Anfang der 90er-Jahre einige Male während der Weihnachtsferien auf einem Campingplatz, den ich dann im Winter 02/03 auch noch kennengelernt habe. Wir wussten, dass es ihn, wie alle anderen auch, inzwischen nicht mehr gibt, wegen geplanter Bauvorhaben. Jetzt wollten wir sehen, was gebaut worden ist und waren schon auf Hotel- oder Appartementblöcke gefasst. Und was ist? Wie so oft in Spanien: Viele Straßen und jede Menge Straßenlaternen, ein großer Bauzaun um das gesamte Areal und innerhalb eine Strandpromenade, die niemand benutzen kann! Info: Wenn die Straßenlaternen stehen, können finanzielle Zuschüsse beantragt werden. Dann kam aber wohl auch hier die Finanzkrise dazwischen. Und so ist aus mehreren schönen Campingplätzen direkt am Meer Brachland geworden, es ist zum Weinen! Wenigstens das Wetter wurde dann noch richtig schön 🙂


Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s