Frühling (oder doch schon Sommer?) in Frankreich

Uschi hatte als Zwischenstopp in Südfrankreich einen Stellplatz herausgesucht, der vielversprechend klang: 120 Plätze bis zu 12 Metern Länge neben einem Sportboothafen und ein Städtchen in fußläufiger Nähe. Das wollten wir ausprobieren. Die erste Überraschung war, dass der Platz so gut wie voll war (an einem Donnerstag Mitte April!). Wir bekamen aber zum Glück noch einen Stellplatz in für uns ausreichender Länge. Es war erst sehr gewöhnungsbedürftig, wieder auf Asphalt und sooo dicht nebeneinander zu stehen. Immerhin sehen wir zwischen zwei vor uns stehenden Mobilen hindurch auf den Hafen. Die zweite Überraschung war das Städtchen – Palavas les Flots – und das rege Treiben dort. Hier ist echt schon Urlaubssaison! Heute, am Samstag, war soviel los, dass wir uns nicht vorstellen können, dass es im Sommer noch voller werden kann. Es gibt hier so viel zu sehen, dass wir es nicht einmal geschafft haben, in das nur 15 km entfernte Montpellier zu fahren! Landschaftlich ist es sehr schön hier, ringsum Wasser in Form von unzähligen Etangs sowie dem Canal du Rhône à Sète. Pro Nacht zahlen wir mit 2 Personen incl. Strom und Kurtaxe EUR 15,50 (über 8 Meter, sonst 13,50). Es gibt auch 3 Campingplätze, die wir uns heute angesehen haben, aber sie liegen viel weiter vom Ortskern entfernt, sind um einiges teurer und haben nur von Mitte April bis Mitte September geöffnet. Wer sich über den Stellplatz informieren möchte: http://www.palavaslesflots.com

Und hier wieder ein paar Fotoeindrücke: