Zwei Xanthippen in Xanten

 

Ein kleines Video zu Beginn 😉

Bitte hier klicken!

Xanten ist ein hübsches kleines Städtchen und durch seine Römerausgrabungen ein überaus beliebtes Touristen- und Ausflugsziel für Schulklassen, Vereine, Lehrerkollegien etc… Der WoMo-Stellplatz liegt in fußläufiger Entfernung im Grünen, ist recht groß und verfügt sogar noch über einen Ausweichplatz, was während der Sommer-/Ferienmonate auch sicher notwendig sein dürfte. Das Römermuseum haben wir uns für ein nächstes Mal aufgehoben, da es soviel anderes zu entdecken gab.

Römische Stadt Römische Stadt (Modell) Gelände Römermuseum Pumpe der römischen Wasserleitung Bürgerinnen beim Wasser holenStadttor 1 Stadttor 2 Emilies Traumfabrik Blumen-Café Cafégarten Stilleben mit Fahrrad

Nach einem kurzen Zwischenstopp in Polch, wo unsere Oscarlotta 2007 “geboren” wurde (es gibt ((für uns)) noch immer nichts Schöneres!), sind wir nun in Bad Sobernheim angekommen, wo am Wochenende über den 3. Oktober unser Mobiso-Herbsttreffen stattfinden soll. Das Wetter ist ein Traum, wir hoffen inständig, dass es lange genug so bleibt!!! Wir freuen uns auf alle, die kommen und grüßen alle, die diesmal leider nicht dabei sein werden.

Bei Freunden in Nordhorn

 
 
Seit einer Woche sind wir nun in Nordhorn, wie jedes Jahr mindestens einmal. Seit 1975 habe ich (Ingrid) Freunde hier, Katrin kenne ich seit sie ein Baby war! Wir stehen immer auf dem WoMo-Stellplatz (fast) am Vechtesee, wunderbar in der Natur gelegen und trotzdem nur 10 Gehminuten bis zur Stadtmitte. Der Platz kostet 5 Euro/Nacht, Strom 1 Euro/5 Stunden (2 Stromsäulen mit je 6 Steckern), hat ca. 35 Stellplätze und wird bevorzugt von Holländern angefahren. Im Sommer ist es schwierig, hier einen freien Platz zu ergattern, deswegen darf man auch nur maximal 3 Nächte hier bleiben. Jetzt interessiert das aber niemanden. Das Wetter war überwiegend gut, ich war mal wieder im Kino (!!!), gegessen haben wir lecker im angrenzenden “Pier 99” mit Blick auf den See und außerdem haben wir schöne Stunden mit meinen Freunden verbracht.

Morgen fahren wir dann mal weiter, unser Mobiso-Herbsttreffen ruft!

Vechtesee mit Pier 99 Stellplatzimpressionen (die Scheußlichkeit des Jahres!) Stellplatzimpressionen (3) Stellplatzimpressionen (4)Stellplatzimpressionen (ein) Stellplatzimpressionen (süßer HY) Lingen Lingen Lingen (4) Lingen (7) Lingen

Die Wanderung der Deichschafe

 
 
Heute haben wir ein interessantes, lustiges und für uns völlig unverständliches Schauspiel beobachten können, die kollektive, unsichtbaren Kommandos unterworfene Wanderung der Deichschafe. Wir stehen hinter dem Deich auf dem neuen WoMo-Stellplatz in Norddeich und hatten am Ankunftstag schon miterlebt, wie eine riesige Schafherde zusammengetrieben und dann durch eine Art Schleuse nach uns unerfindlichen Kriterien sortiert wurde. Das dauerte über 3 Stunden bis in die Dunkelheit hinein. Am nächsten Morgen waren die Schafe dann wieder auf dem gesamten Deich verteilt.

Sonntags scheinen die Schafe hier Wandertag zu haben! Wir haben es heute von mittags bis zum Einbruch der Dunkelheit miterlebt, dass die gesamte Schafherde (ca. 300-400 Tiere!!!) entweder hier bei uns war oder kein einziges Schaf. So wie das Meer, entweder es ist da oder es ist weg! Irgendwann tauchte eine Karawane ganz hinten auf der Deichkrone auf, der Leithammel oder wer auch immer sie anführte, bog auf einem Schaf-Trampelpfad ab nach unten und die gesamte Herde verteilte sich auf der Weide vor dem Stellplatz. Bis auch das letzte Schaf da war, waren ca. 20 Minuten vergangen. Es wurde sehr entspannt gegrast! Nach einiger Zeit setzten sich die ersten Schafe wieder in Bewegung, marschierten den Trampelpfad wieder hoch auf die Deichkrone und wanderten nach dahin zurück, wo sie hergekommen waren. Einige folgten sofort, aber der überwiegende Teil ließ sich noch nicht stören. Irgendwann, auf ein von uns nicht erkennbares Signal, verfielen die meisten der bis dahin noch friedlich grasenden Schafe in Trab bis Galopp und die Deichkaravane marschierte zurück. Nach ca. einer Stunde das Ganze von vorne! Schon fast im Dunkeln kamen sie zum 5. Mal heute und wir vermuten, dass sie heute Nacht hier bei uns übernachten. So etwas haben wir noch nie erlebt!

Gestern haben wir den wunderbaren Sommertag genutzt und sind wieder einmal mit der Fähre nach Norderney übergesetzt. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, nach und nach alle ostfriesischen Inseln zu erkunden. Es fehlen uns noch Juist, Baltrum und Wangerooge. Eigentlich ist ja Borkum meine heimliche Liebe (ich habe mit 7 Jahren dort meinen ersten Kinderheimaufenthalt verbracht und in den 1990er-Jahren einige Weihnachtsferien), aber Norderney gefällt mir auch richtig gut.

Und natürlich waren wir auch in der Seehundaufzuchtstation hier in Norddeich! Wir unterstützen die süßen Heuler schon seit gut 2 Jahren mit einer monatlichen Spende und bekommen dafür regelmäßig per eMail die “Heulerpost” mit hübschen Fotos und Berichten über erfolgreiche Auswilderungen/Aussetzfahrten. Und zu Weihnachten gibt es einen Postkartenkalender mit Robbenfotos, der platzmäßig wunderbar in unser Mobil passt. Wer interessiert an der Arbeit der Aufzuchtstation ist und vielleicht auch helfen will, hier ist die Homepage (es kostet nicht viel!).

Morgen verlassen wir diesen Teil Deutschlands, es war wieder mal schön hier, auch wenn das Wetter immer etwas unbeständiger ist als anderswo. Ab morgen geht es dann nur noch südwärts!!!

Bei den Ostfriesen

Moin, moin!!!

Wir melden uns aus dem derzeit seeeehr stürmischen und regnerischen Ostfriesland! Der temporäre Sommer hat uns gerade mal wieder verlassen, unsere Oscarlotta wird von den Windböen heftig geschüttelt. Dabei stehen wir schon etwas geschützt hinter dem Deich in Dornumersiel. Also war heute mal wieder ein “Höhlentag” angesagt, den wir mit Freunden aus Lauterburg bei Kuchen und Klötenköm gut verbracht haben. Wir haben uns gestern in Neßmersiel auf dem Wohnmobilstellplatz am Fährhafen nach Baltrum (verabredet) getroffen. Wir kamen noch in Kniehosen und T-Shirt dort an, da es nur wenige Kilometer weiter in Neuharlingersiel bei unserer Abfahrt noch richtig warm gewesen war. Der Stellplatz hat eine schöne Aussicht auf den Hafen, aber sonst bietet er gar nichts, keine Entsorgungsstation, keinen Strom, nicht einmal einen Abfalleimer, keine Läden oder Lokale in der Nähe. Und dafür muss man dann 9 Euro/Nacht/Mobil bezahlen! Den Zugang zum Strand lassen sie sich mit 2,20 Euro/Person und 1 Euro/Hund noch extra bezahlen!!!

Nessmersiel (1)

Für eine Nacht war es okay, aber heute sind wir dann 10 km weitergefahren. Hier kostet es zwar genauso viel (5 Euro Stellplatz, 4 Euro Kurtaxe, egal ob für 1, 2 oder mehr Personen, also nicht einzelfahrerfreundlich!), aber es gibt Strom (extra zu bezahlen) und einen netten kleinen Ortskern. Morgen besuchen wir Freunde von uns, die hier seit ein paar Jahren auf einem Resthof mit inzwischen 6 Hunden, 3 Pferden und einem Kater leben. Wir haben darum gebeten, abgeholt zu werden, da an Rad fahren bei der Wetterlage nicht zu denken ist 😉

Die Tage in Neuharlingersiel waren – nicht nur wettermäßig – sehr schön. Tino und Nina warteten dort schon auf uns und es war sehr nett mit ihnen. Wir haben u. a. einen Ausflug nach Langeoog gemacht, wo einige der nachfolgenden Fotos entstanden sind.

Hafen Neuharlingersiel (1) Hafenpanorama Neuharlingersiel Langeoog (2) Langeoog (3) Langeoog (9)

 

Nachtrag:

Der nachfolgende Artikel über unseren Besuch auf der ALEGRÍA-RANCH war aus unerklärlichen Gründen aus diesem Blog verschwunden! 😦 Der Einfachheit halber habe ich ihn hierher kopiert:

Letzten Mittwoch haben wir von Dorumersiel aus Maria und Ulrich auf ihrem Resthof besucht. Wir wollten uns anschauen, wie weit ihre Umbauarbeiten gediehen sind und natürlich die neuesten Familienmitglieder kennenlernen, Leon und Leya und Mary. Netterweise hat Ulrich uns mit dem Auto abgeholt, zum Rad fahren war es eindeutig viel zu windig und vor allem zu nass. Wir haben ein paar nette und unterhaltsame und leckere Stunden dort verbracht und werden bei nächster Gelegenheit wiederkommen!!!

Alegría Ranch  Karla Leon Leya John Boy alle außer Malakia (genannt Klobürste)alle außer Karla Vorsicht Katze!!! Leya Sultan, Mary und Mäxchen Sultan Leon, John Boy, Leya, Karla, Klobürste, Kiko (von links)