„Was macht ihr denn so den ganzen Tag?“

 
ätsch! Kleiner Tipp: geht mit dem Mauszeiger einfach auf die Fotos, sonst entgeht euch ein bisschen was! Sarkastisches Smiley

So “langweilig“ sind unsere Tage hier am Torre la Sal dann doch nicht. Das wäre ja auch nicht zum Aushalten!

Also, nochmal auf A N F A N G:

“Was macht ihr denn so den ganzen Tag?”

Antwort: wir machen gaaaanz viel…..

und für den besseren Überblick haben wir unsere Aktivitäten eingeteilt in PFLICHTen und KÜRen (keine Ahnung, ob es von Kür überhaupt eine Mehrzahl gibt).

Damit euch die eventuell etwas “längere” Liste nicht anödet, haben wir manche Tätigkeiten mit Fotos und auch Videos veranschaulicht.

V*-E*- Pflichten:

Da bei uns ja nicht wie bei euch zu Hause das Wasser “frei Hahn” geliefert wird, müssen wir uns mit dem notwendigen Nass selbst versorgen (siehe V*).

Wasser marsch

Und wenn dann das ganze Wasser verbraucht worden ist: Zähne putzen, Körperwäsche, Geschirr- und auch Toilette spülen (ja richtig, das alles erledigen wir in unserer Oscarlotta, nicht im Sanitärgebäude),

dann sind Toilettenkassette (jeden Tag) und auch der Abwassertank (so nach 4 Tagen) voll und müssen “um vier Ecken rum” zu Fuß mit Hand am Arm entsorgt werden (siehe E*).

Toilettenkassette wieder leert! Abwasserwagen, noch voll!

Zweite V*-Pflicht:

Da es hier keine Fernheizung o.ä. gibt und der Strom auch nicht ganz grenzenlos fließt (immerhin sind 250 KW im monatlichen Mietpreis für den Platz enthalten), müssen wir so ungefähr alle 2 Wochen eine leere gegen eine gefüllte Gasflasche tauschen. ( Alle “Fulltimer” in Deutschland bekommen jetzt bei dem Gaspreis für 11kg feuchte Augen: nur 14,40E.) Wir heizen am Abend etwa 4-5 Std. (in den Nächten stellen wir unsere Heizung meistens auf Strom -1000 Watt- um) und kochen im Auto, NICHT in einem hier weit verbreiteten Küchenzelt.

Gasflasche,voll!

Nur der Vollständigkeit halber (ohne Fotos) erwähne ich noch so “Lästigkeiten” wie bügeln,- jawohl, bei uns gibt es ein Bügeleisen (mit Dampf!) und ein Tischbügelbrett – Geschirr abwaschen und natürlich die verschiedenen Putzarbeiten in und auch Außenreinigungsorgien an unserer Oscarlotta.

Socken stopfe ich nur im äußersten Notfall! Ich stricke sie nur.

Socken stopfen

Das “Pümpeln” unserer Handwäsche hat Ingrid für ein Video gerne übernommen (hi-hi).

Handwäsche

Das Ausspülen im Sanitärhaus (wegen des warmen Wassers) und das Aufhängen war dann eine Gemeinschaftsaktion.

Warum wir unsere Wäsche nicht immer in die Wäscherei bringen hat nix mit Geiz, sondern mit unseren Aufstehgewohnheiten zu tun. Müdes Smiley

Es ist hier nämlich so: wenn man Wäsche in der Wäscherei gewaschen haben möchte, muss man mitten in der Nacht (Ingrid) vor dem Aufstehen (Uschi) normalerweise (mal wieder) so gegen 7.30 Uhr sich in die Schlange vor der Rezeption einreihen, um einen oder vielleicht sogar 2 “Waschmaschinenzettel” zu ergattern. Das ist kein Witz! Grund: Es gibt 8 Waschmaschinen in der Wäscherei, die von einer Angestellten bedient werden. Jede Maschine läuft eine Stunde. Die erste Waschrunde beginnt um 9.00, die nächste um 10.00, dann eine um 11.00, die letzte um 12.00 Uhr.

Macht 32 mögliche Waschmaschinenzettel pro Vormittag, da darf natürlich keine Maschine defekt sein. (Höhere Mathematik)

Wenn ich also um 5 Minuten nach 8.00 Uhr (Öffnungszeit der Rezeption) überhaupt noch nicht wach in die Rezeption stolpere, gibt es 2 Möglichkeiten: entweder ich habe Glück Smiley mit geöffnetem Mundund bin höchstens die Nummer 32, oder ich habe Pech Zähnezeigendes Smileyund bin die Nummer 33!

Gemeinsame Aktion

Das war ein absoluter Glückstag, 2 Waschmaschinenzettel, beide für um 10.00 Uhr!!!

Ja, liebe Jutta, lieber Rudolf! Ich gebe zu, dass ihr als Frühaufsteher mir die verhassten Zettel bis zu eurer Abfahrt Ende Januar immer mitgebracht habt. An dieser Stelle nochmal ein dickes Danke an euch! Geheimnis erzählendes Smiley

So, bisher waren viele der aufgeführten “Arbeiten” so meine Abteilung. Glaubt jetzt aber ja nicht , nur weil ich auf so vielen Fotos zu sehen bin, dass Ingrid solche Dinge nie macht, nee, nee!

Aber sie hat wirklich ganz viel anderes zu tun.

Was alles, das seht ihr u. a. im folgenden Kapitel über Pflichten mit ein bisschen Spaßfaktor:

Dieses Jahr können wir zum ersten Mal unsere Einkäufe mit unserem eigenen kleinen süßen Einkaufswagen namens “Flitzi” tätigen. Ingrid ist sehr darauf bedacht, dass er hübsch bleibt – sie putzt ihn minimal jede Woche einmal, jedoch auf jeden Fall vor jeder Fahrt. (Ingrid protestiert beim Korrekturlesen: “ES IST NOTWENIG”, na ja, er fährt auch dreckig, aber mit Vogelschissen auf dem Glasdach und den getrockneten Sand/Regentropfen auf der süßen, kleinen Fronthaube – das Motörchen sitzt wirklich im Heck – ist er natürlich nicht so schnieke.)

Flitzi wird gesäubert

Einkaufen muss ja nu sein, aber nicht wie in den Vorjahren mit Rad + Hänger, sondern es darf sein, bequem mit unserem Kleinen!

bin schon  wieder da

Hab ne ganz schön große... Klappe!

und es passt noch viiiiel mehr rein!

Verräumt und später verarbeitet werden die Einkäufe natürlich auch. Zum Beispiel wird die Hafermilch von YosoY (zu sehen im Kofferräumchen von Flitzi) für unser Porridge zum Frühstück verwendet (siehe Blogeintrag mit Rezept). Gemüse wandert bevorzugt in eine große Pfanne mit Glasdeckel.

Vorbereitung Pfannengemüse

Die Eier brauchen wir als Spiegeleier zum Sonntagsfrühstück.

Spiegelei- Ess - Ritual

und natürlich für einen Schwäbischen Hefezopf.

lecker!

Die (Ziegen-)Milch , keiner merkt den Unterschied zu Kuh, wetten (?), ergibt einen leckeren Grießbrei mit Zimt und Zucker, und dazu gibt es Obstsalat, immer frisch geschnippelt.

sehr lecker!

Wenn auch aus Ingrids „Arbeitswelt“ nur ein Foto existiert, es war WIRKLICH nicht gestellt!

Compi Prüf- u. Rep.Werkstatt

Sie nützt die “Leerlaufzeit” nebenher sogar noch zum Häkeln von wunderschönen Mützen.

Die wirklich schon fast unzähligen Stunden, die sie als Florence Nightingale Engel(oder so ähnlich) für verletzte Computer und fix- und fertige Computernutzer oder mit Brodo gesagt “Ich – bin – nur – Anwender” verbringt, sieht man auf obigem Foto natürlich nicht. Und ich hätte richtig zu tun, wenn ich bei allen ambulanten Einsätzen außer Haus als Fotografin dabei sein müsste, ehrlich wahr! Ihr Einsatzgebiet beschränkt sich aber beileibe nicht nur auf den Campingplatz hier, nein, sie hat noch mindestens vier “Patienten”, bei denen sie regelmäßig Fernwartungen und Fernkurse erteilt. So eine Sitzung kann locker ein bis zwei Stunden dauern.Anrufen

Nun zum letzten Kapitel dieses Blogeintrages, den KÜRen oder “just for fun” und /oder gut für unsere Gesundheit:

Rad fahren, schnelles Gehen mit Stöcken, (neudeutsch Biking bzw.Walking)

Ingrid per Rad Walk mit Stöcken

gerne nach dem Motto, Bewegung jeder wie er will, anschließendes Kaffeetrinken gemeinsam!

Das Schwimmen ist alleine mein Spaß.

Im Hallenbad

Den Fotospaziergang am Strand unternahm Ingrid und schoss dabei außergewöhnliche Bilder.

Strandspaziergang Mit tollem Blick

Ansonsten verbringen wir -na klar- auch liebend gerne “freie” Zeit mit lesen, spanisch lernen (na ja, geht so), fernsehen, pflegen von Kontakten,

Kaffeeklatsch auf der Terrasse

ausfliegen mit Flitzi **(siehe P.S.) oder einem Fahrradausflug nach Oropesa zum Wochenmarktbummel…

Marktbummel

Gemüse satt! Paellapfannen

…mit anschließendem klitzekleinen Frühstück auf dem “Placa Mayor”

Blühende Mandelbäume in der Stadt Kleines Frühstück

**P.S.: so ein Ausflug mit unserem Flitzi wird demnächst mal Thema sein, versprochen!

2. P.S.: wenn uns unsere “just for fun” Aktivitäten nicht reichen würden, könnten wir, wenn wir denn wollten, auch noch mehrere platzinterne Angebote gegen Langeweile wahrnehmen, z.B. Minimum 2 mal die Woche Bingo spielen oder am Samstagnachmittag auf der Großleinwand mit Fans gemeinsam FußballBundesliga schauen oder tanzen zu Livemusik im Restaurant Araceli oder tanzen und frieren in der offenen, weil Sommerdisco, mit “der besten Musik aller Zeiten” (Originalton Pedro über Lautsprecher).

Letztes P.S.: die allermeisten Blogeinträge gehen auf Ingrids Konto, der heute war zur Abwechslung mal wieder von mir geschrieben Zwinkerndes Smiley

So, jetzt habt ihr es geschafft und ich bin es! Verwirrtes Smiley

Wir freuen uns über Ihren Kommentar! :-) HINWEIS: Wenn Sie hier kommentieren, wird Ihre gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare eMail-Adresse) und die IP-Adresse an Auttomatic geschickt, damit ggbf. Ihr Gravatar (persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann. WordPress.com ist ein Hosting-Service der Automattic Inc., dem Unternehmen des WordPress-Gründers Matt Mullenweg. Die Angabe Ihrer eMail-Adresse ist keine Voraussetzung zur Abgabe eines Kommentars! Wenn Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, sollten Sie auf die Abgabe eines Kommentars verzichten. :-(

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.