Paulinchen!

 
 
Vor einem Monat, noch am Torre, hat Ingrid “Paulinchen” schon einmal erwähnt, aber nicht verraten, um welche Art Fortbewegungsmittel es sich handelt. Heute lüfte ich an dieser Stelle dieses (für manche von euch schon offene) Geheimnis.

Im Herbst letzten Jahres besuchten Ingrid und ich einen ganz neu eröffneten Decathlon, ein großes Sportgeschäft,  in Aalen. Wir wollten uns ein bisschen umsehen, da wir Decathlon bisher nur von Spanien kannten. Die Einteilung in Abteilungen und das Sortiment ließen uns gleich heimisch fühlen. In der Abteilung für Zweiräder fielen uns sofort die kleinen “Flitzer” für Kinder auf. Erinnerungen wurden wach und beim genaueren Hinsehen fanden wir auch “Cityroller” für größere Kinder. Einer gefiel uns nach einigen Proberunden durch die Gänge besonders gut, nur die Farbe war nicht so unsere. Eine nette Verkäuferin bestellte uns den Roller dann in weiß direkt in Frankreich. Drei Tage später konnten wir das gute Stück abholen. Unser jüngstes Zweirad wurde in Lauterburg noch erprobt und schon nach einigen kleinen und größeren Runden auf den geteerten Sträßchen durch die Felder wegen seiner Wendigkeit geliebt.

Batterieroller  

Nee, das ist nicht Paulinchen,

das ist eine amerikanische Ausführung der deutschen “Tante Paula”, von der wir wegen eventuellen Schwierigkeiten zwecks Urheberrechten lieber kein Foto zeigen. “Tante Paula” ist auch ein Batterieroller, der von einigen Wohnmobilisten für Fahrten in die nähere Umgebung des Camping- oder Stellplatzes gerne genutzt wird.

DAS IST “PAULINCHEN”,

Paulinchen

hier noch etwas verschlafen in der Heckgarage.

Damit ihr auch nachvollziehen könnt, wie schnell sie einsatzbereit ist, schaut euch einfach die folgende Fotostrecke an:

Paulinchen 1Paulinchen 2Paulinchen 3

Paulinchen 4Paulinchen 5Paulinchen 6

Das ist also unser kostengünstigster kleinster fahrbarer Untersatz, der uns richtig gute Dienste leistet, z. B. morgens zum Brötchen holen, um Wäsche zu transportieren, zu Besuchsfahrten, oder, oder… Dabei hat Paulinchen einen nicht zu unterschätzenden Vorteil gegenüber dem Fahrrad: Sie kann fast von jedem Kind  oder Junggebliebenen zwischen 3 und Ü 60 (Jahren) und U 100 (kg!!!) gefahren werden!

Ich habe sie erst kürzlich auch als “rasender” Fotoreporter genutzt.

Paulinchen arbeitet 1Paulinchen arbeitet 2

Uschi ist glücklich!

Wir haben Paulinchen übrigens noch mit kleiner Fahrradklingel und LED-Licht vorne ausgerüstet. Mit der Bimmel kann sich der Fahrer/die Fahrerin vor einem nötigen Überholmanöver bemerkbar machen. (Bei sooo vielen Fußgängern z. B. am Torre la Sal hilfreich!) Und das Licht dient der eigenen Sicherheit in der Dämmerung oder im Dunkeln.

Habt ein bisschen Mut zum “Blamieren”, dann werdet ihr dafür mit absolutem Fahrspaß belohnt!!!

written by Uschi

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.

von Oscarlotta on tour Veröffentlicht in Allgemein