Im schwäbischen Dschungel nicht verloren gegangen oder Amerika-Gedächtnistag

 
Vorgestern (Donnerstag) wollten wir einkaufen fahren, Post, Baumarkt, Rewe. Neben der Poststelle in einem Getränkemarkt gibt es einen Penny mit einem entsprechend großen Parkplatz. Dort stand kein einziger geparkter PKW!!! Sehr seltsam, was war denn bloß los? Wir brauchten eine Sekunde oder zwei, bis uns dämmerte, dass es sich offenbar um den zweiten Donnerstagfeiertag handelte, den es jedes Jahr in einigen Bundesländern (nicht in allen!) gibt. Schon früher habe ich an diesem Tag öfter bei meinen Freunden in Nordhorn angerufen und erfahren, dass sie in Niedersachsen keinen Feiertag haben. Gemerkt habe ich es mir offensichtlich nicht. Aber auch Uschi hatte nichts bemerkt, obwohl es durchaus Anzeichen gegeben hatte. Es kamen z. B. schon am Mittwoch außergewöhnlich viele Touristen auf dem Campingplatz an. Die bestellten Frühstücksbrötchen waren nicht vom üblichen Bäcker und vor der Rezeption stand eine Hinweistafel, dass es Kuchen zu kaufen gibt. Wir wunderten uns darüber, mitten in der Woche? Eine Dauercampergruppe brach zum Wandern auf. Mitten in der Woche? Jetzt war alles klar! Und nun??? Wenn wir doch nun schon unterwegs waren, wo könnten wir denn hinfahren? Uschi schlug einen Spaziergang im Wental mit seinem Felsenmeer vor, dort waren wir schon länger nicht gewesen. Und anschließend könnten wir noch einen Kaffee auf der Terrasse des Wental-Restaurants trinken. Also fuhren wir die gleiche Strecke wieder zurück, am Campingplatz vorbei und bis in’s Wental. Sowohl der Wanderparkplatz als auch der Parkplatz und die Terrasse vom Landhotel Wental waren VOLL. Wenn wir noch Zweifel gehabt hätten, spätestens jetzt wären sie verflogen. Wir beschlossen, nicht die Haupttouristenroute zu nehmen, sondern in entgegengesetzter Richtung in den Wald zu laufen. Entstehung des Wentals Das sogenannte Felsenmeer entstand vor 150 Millionen Jahren im sich zurückziehenden Jurameer. Der Wentalfluss hat vor 10-2 Millionen Jahren die Dolomitfelsen freigelegt. Diese stehen gehäuft auf einer relativ kurzen Strecke von nur wenigen Kilometern und üben eine große Anziehung aus. 150 Millionen Jahre ist ja auch irgendwie nicht vorstellbar. Auf der Seite, wo wir liefen, um den vielen Spaziergängern zu entgehen, waren wir vorher noch nie gewesen und dementsprechend überrascht waren wir, dass es dort auch noch einige dieser bizarren Felsformationen gibt.

Felsenmeer Felsenmeer Felsenmeer Felsenmeer Felsenmeer Felsenmeer

Genau vor einem Jahr waren wir in den USA (Uschis+Ingrids Reisetagebuch) und ein wenig erinnerte uns dieser wunderschöne Baumbewuchs an die amerikanischen Wälder. Und siehe da, wir entdeckten einen “Zugereisten”!

DouglasieDouglasie  

Und diese zwei erinnerten uns stark an die so erstaunlich gerade wachsenden Bäume in USA und Kanada, die ja bekanntlich, wenn sie groß sind, alle Telefonmasten werden wollen. 😉 Zwillingsbäume

 

Wir spazierten eine ganze Weile, ohne vielen anderen Besuchern zu begegnen und erfreuten uns an vielen Details.

HöhleneingangHöhle von innenNaturkundeErklärungBaumstammrest

Felsenmeer im Wental

Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher zum Segelflugplatz. Seitdem das Wetter schön ist, kreisen jeden Tag die Segelflieger über dem Campingplatz und wir schauen ihnen zu, wenn sie sich immer höher hinaufschrauben und dann wieder verschwinden. Jetzt wollten wir sie mal aus der Nähe ansehen und hatten das Glück, einige Starts und Landungen zu erleben. Flugunterricht gab es auch gerade, mal mit Fluglehrer mit in der Luft und mal am Boden. Muss ja alles geübt werden! Wir sahen Starts per Winde und im Schlepp eines Motorflugzeuges. Runterkommen mussten sie dann alleine. Hat aber zum Glück bei allen geklappt!

Segelflugplatzim Schlepp   elegant in der LuftLandeanflug sicher wieder auf der Erde

Auch hier wurden wir wieder an unseren „Ausnahmesommer USA/Kanada“ vom letzten Jahr erinnert. In Tofino hatten wir so etwas auf dem Wasser beobachtet. Wer möchte, kann es sich „hier“ noch einmal anschauen. Wir würden sehr gerne die Zeit um ein Jahr zurückschrauben, aber das geht ja nun leider nicht! So bleiben uns nur die schönen Erinnerungen und unsere Blogeinträge von damals.

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s