Das Ende der Sommerfrische naht…

… und der Beginn der nächsten Reise rückt langsam näher.

Der Sommer auf der Schwäbischen Ostalb war insgesamt warm und sonnig. Wir hatten bis heute keine Unwetter. Die paar kühleren feuchten “Höhlentage” haben wir wie folgt genützt: Blogserie schreiben, Schapps räumen, Oscarlotta innen wieder richtig fein machen, notwendigen Papierkram erledigen, stricken, häkeln, Computer aufräumen, Ingrid hat ihrem Läppi noch einen neuen Arbeitsspeicher verpasst und sich mit diversen Telefon- und Navi-Anbietern rumgeschlagen, worüber sie ja schon ausführlich berichtet hat, bügeln, Kuchen backen, Lebensmittelbestände überprüfen und Einkaufsliste erstellen, usw.

Die wirklich überwiegenden Sonnentage wurden natürlich anderweitig ausgefüllt. Damit wir am Ende unserer Sommerzeit hier nicht in Stress geraten – mögen wir gar nicht – haben wir die schon vor längerer Zeit erstellte TO-DO-Liste Punkt für Punkt je nach Lust und Laune abgearbeitet. Es blieb trotzdem genug Zeit für im Schatten oder auch in der Sonne sitzen und lesen, stricken, mit Freunden bei Kaffee und manchmal auch Kuchen klönen (unser Nespresso ist sehr beliebt) oder auch mal Sudokus lösen und ab und zu ein Eis “schlotzen” (schwäbischer Ausdruck für schlecken).

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

(Ich wünsche mir von Herzen, dass ihr mit dem Mauszeiger auf JEDES Foto fahrt, damit ihr meine kleinen versteckten Textgags dahinter auch findet! ) Kuss senden 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Die größeren vorbereitenden Aktivitäten waren bisher:

1. Ingrids Hänger säubern

vorhervorherVorbereitungenVorbereitungenVorbereitungenWasser marsch!

Dach schrubbenAuffahrkeile zweckentfremdetDach schrubbenSeitenwände schrubben

Alles

wiedersauber!

2. unser Blechhäuschen wieder neu abdichten und 3. diese beiden feststehenden Teile von Busch- und Baumästen freizuschneiden.

 

Oscarlottas Dach war die nächste Aktion:

Heute geht's auf's Dachhochhinausdem Himmel nah!

Zuerst habe ich unsere Dichtfuge zwischen GFK–Frontmaske und Aludach mit Teerdichtungsband (7,6 cm breit, selbstklebend mit Alubeschichtung) sauber abgeklebt.

ArbeitsutensiliensauberleHerr (H)auberle!

Die “Barfußzehen” gehören mir! Flirten - Mann

Da noch ungefähr 7m von der 10m-Rolle übrig waren, wurden gleich noch bei den zwei neuen Luken, die mit einer bestimmt guten, aber schwarzen klebrigen Dichtungsmasse von den Polcher “Spezialisten” verfugt wurden, die Dichtfugen verschönert. Dazu habe ich das Dichtungsband der Länge nach halbiert und rund um die Luken das “teerige”, klebrige “Etwas” überklebt.

Anschließend habe ich die Luke über dem Bad abgebaut und Ingrid hat sie wieder schön sauber geschrubbt. Ich liebe die Luken, die abzuschrauben sind! Deswegen haben wir jetzt wieder vier Luken zum Abschrauben (die zwei neuen Luken waren noch ohne Schrauberei sauber zu kriegen, so wie die Ventilator-Regenwächter-Luke auch). Die Klimaanlage und die Satellitenschüssel waren auch noch dran. Das Putzen des “Heki” (großes Dachfenster über dem Bett) war dann wie immer meine absolute Lieblingsarbeit auf dem Dach. Trauriges Smiley  Danach war es auch schon fast geschafft. Mit Seifenlauge im Eimer und Fußbodenwischer (der mit dem roten Stiel mit diesem roten klappbaren Fußteil, wo man dann einen rotweißen “Überzieher” nach jedem Auswaschen im Eimer wieder drüberziehen kann Smiley mit herausgestreckter Zunge ) waren die Solarplatten und der Rest des Daches relativ flott erledigt. Abschließend treffe ich die Feststellung, dass wir ganz schön viel “Kruscht” auf dem Dach haben.

von hinten nach vornevon vorne nach hinten

Das Vorratsabteil im Bauch von Oscarlotta ist zwischenzeitlich auch erledigt, uff!!!

Das muss alles wieder reinschaun wir malPASST!!!

In den nächsten Tagen räumen wir noch die Heckgarage aus und nach gründlicher Säuberung aller Kisten und sonstigen Einbauten wieder neu ein..  

Ansonsten haben wir diverse Arztbesuche erledigt, TÜV und Kundendienste mit “Großer” und “Kleinem” hinter uns gebracht, außerdem wurden auch schon Dinge gebunkert, die wir in Spanien nicht bekommen können.

Die restlichen Außenputzarbeiten an Oscarlotta schiiieeeben wir geeerne noch ein bisschen vor uns her Richtung Abfahrt und möglichst auf einen (nur einen) bedeckten Tag zur Not im oder besser nach einem Regenwolke schauer.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Heute ist schon Freitag (15.8.), draußen ist es kalt, Heizung läuft. Wir haben vor ein paar Tagen spontan entschieden, unseren Pflegehund Jule am Montag/Dienstag persönlich nach Berlin zu fahren. Ihr Frauchen und Herrchen haben dort (wegen 3 Enkeln) einen Dauerstellplatz auf einem Campingplatz und möchten einen kleinen Vorbau vor dem Wohnwagen aufbauen. Außerdem muss die schulpflichtige Enkelin nach 3 Wochen bei Oma und Opa wieder zurück nach Berlin. Der an sich große Pkw soll vollgepackt werden mit den  für den Vorbau nötigen Materialien und Werkzeug, um nicht mit zusätzlichem Hänger die anstehenden 568km mit 80km/h bewältigen zu müssen. Aber dann bleibt kein Plätzchen mehr für Jule übrig. Da passt es gut, dass wir hier dem drohenden Lagerkoller entfliehen möchten und so einfach mal nach Berlin fahren. Da die Entscheidung erst Anfang der Woche gefallen war, mussten wir uns mit unseren noch anstehenden Arbeiten etwas sputen. Es sollte hier alles schon so gut wie fertig für den Winter und auch die Spanienvorbereitungen fast erledigt sein. Alles hat geklappt. Oscarlotta ließ ich (im Ölzeug) tatsächlich noch eine Regenwagenwäsche angedeihen und in der Heckgarage ist seit gestern auch alles wieder sauber und an seinem Platz. Selbst unser “Tommie” spielt wieder mit! So kann es am Montag losgehen gen Berlin, Stellplätze unterwegs werden uns ja jetzt angezeigt, Navi-Wolfgang sei Dank für den Tipp und Ingrid sei Dank für die Installation. (Nichts für Anfänger Verwirrtes Smiley )

Weitere Berichte und Fotos zu unseren Unterwegserlebnissen und die weiteren Pläne folgen die Tage.

Wir wünschen allen Bloglesern ein schönes Wochenende und  einen sonnigen Urlaub allen, die zur Zeit Urlaub haben!

Spezielle Grüße gehen an unsere Niños! Wir wünschen euch wunderschöne Tage mit “Oscar” an der deutschen Küste. SonneHerzSonne

written by Uschi

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.