Hundespaziergang ohne Hund

 
 
Am Donnerstag, spätnachmittags, kam nach einem eher grauen Tag doch noch die Sonne raus und wir hatten Lust auf einen kleinen Spaziergang. Also liefen wir die Jule-Mittagsrunde, leider ohne Jule, denn die war am Morgen mit Fraule und Herrle wieder auf die Schwäbische Alb zurückgefahren. Ganz in der Nähe des Campingplatzes gibt es eine lauschige Badestelle mit kleinem Sandstrand und einem schönen Restaurant. Wir wollten ja nur spazierengehen, Kaffee getrunken hatte wir schon zu Hause, aber auf die Speisekarte kann man ja mal schauen. 😉 Und wenige Minuten später saßen wir auf der sonnenbeschienenen Terrasse und ließen es uns gut gehen! Zum Glück hatte Uschi etwas Geld eingesteckt!!! Wir haben es nicht bereut, so leckere Flammkuchen haben wir noch nie gegessen. Die Atmosphäre am Strand war wunderbar, im Sand spielende Kinder, ein paar Sonnenbadende und ein paar Wenige, die sich in den doch schon etwas kühleren Sacrower See wagten. Nun war es doch gut, dass wir Jule nicht dabei hatten, denn Hunde sind hier nicht gestattet. Das geht erst wieder im November, Julchen!

Am Sacrower SeeBadestelleam See Restaurant 'Landleben'Hunger und Durst nur noch Hungerkleine Vorspeisegroßes Hauptgericht Flammkuchen mit Räucherlachs, Rucola, Merrettich und Créme fraicheFlammkuchen mit Rucola, getrockneten Tomaten, Schafskäse und Olivenalles aufgegessen und ausgetrunkensatt, zufrieden und müde

“vorher“ – „nachher“ kam zustande, weil ich die ganze Strecke barfuß gelaufen bin. Rund um den Campingplatz ist wunderbarer, feiner, gelber Sandboden mit ein paar grauen Anteilen!

written by Ingrid
photos taken with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.