Blog(s) lesen auf mobilen Geräten

 
 
Einer unserer Blogleser machte uns vor einiger Zeit darauf aufmerksam, dass unser Blog nicht für das Lesen auf mobilen Endgeräten optimiert sei und schlug uns die Einbindung eines Plugins vor, das dieses Manko beseitigen könnte. Dazu ist zu erklären, dass es bei WordPress zwei Versionen gibt, WordPress.org und WordPress.com (siehe auch hier). Der gravierende Unterschied besteht darin, dass bei WordPress.com KEINE Plugins erlaubt sind! Bei der selbst installierten WordPress Software auf dem eigenen Server hingegen schon. Wir haben keinen eigenen Server und wir möchten auch nicht für Speicherplatz bezahlen. Außerdem macht es WordPress.com einem wirklich leicht, man muss sich um rein gar nichts kümmern, weder um Updates noch um Backups, also Sicherungen der Bloginhalte. Die Einschränkungen in der Gestaltung des eigenen Blogs haben uns bisher noch nicht wirklich gestört!

Darüberhinaus gestalten wir unser Blog ganz bewusst für die Darstellung auf größeren Displays. Da reicht schon ein Tablet, iPad oder Netbook ab 7 Zoll. Okay, 10 Zoll ist besser und nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt. Android- oder iOS-Geräte bieten eine Einheitsschrift und man kann die Fotos ansehen, mehr nicht. Windows (ob auch Windows Phone wissen wir nicht) zeigt alles so, wie wir es gewollt und gestaltet haben:

– Die Schriftart wechselt, je nachdem, wer von uns schreibt.

– Die Schriftfarbe ist dem jeweiligen Thema angepasst oder wird zumindest abwechslungsreich gewählt.

– Die Fotos haben einen “Hintergrundtext”, also Titel, die sichtbar werden, wenn man den Mauszeiger auf das Foto bewegt. Es gibt manchmal witzige Titel und manchmal stehen auch der gesamte Beitragstext oder Teile davon in den Fotos. Das alles kann man per Smartphone oder Tablet gar nicht oder nur eingeschränkt sehen. Schade!!!

Wir sind zwar Verfechter von Beschränkung und Vereinfachung, aber nicht bei unserem Blog! Wir möchten die Schnelllebigkeit, Oberflächlichkeit des Tuns, Unkonzentriertheit, die heute die Lebenswirklichkeit der meisten Menschen beherrscht, nicht unterstützen.

Ich fand folgenden Text im Internet:

“Von einem Tablet oder Smartphone aus surft man oft nur mit halber Aufmerksamkeit (z. B. in der U-Bahn auf dem Weg nach Hause, in der Mittagspause, abends auf der Couch während der Fernseher läuft, im Fitness-Studio auf dem Laufband usw.). Aus diesem Grund ist eine klare, übersichtliche Navigation (eines Blogs, Anmerkung der Redaktion) sinnvoll. Auf dem PC, Android-Tablet oder iPad schaue ich mir gerne das Web in der Standard-Ansicht an. Aber auf dem Smartphone? Geht meiner Meinung nach gar nicht, da verliere ich schon vorher den Bock zu lesen.”

Das beschreibt gut die Zielgruppe der Leser, für die wir NICHT schreiben. Wir geben uns viel Mühe mit unserem Blog und es beansprucht eine ganze Menge Zeit und wir hätten gerne, dass unsere Leser nicht durchhasten, sondern sich die Zeit nehmen, das ihnen Angebotene bewusst, relaxed, aufmerksam aufzunehmen. Dazu gehört auch, mal ein Foto groß zu klicken. Natürlich wird das jeder so handhaben, wie er das will, aber wir versuchen, durch Qualität, das in unserem Sinne zu beeinflussen.

Ihr habt jetzt sicher schon verstanden, dass wir kein Plugin zur Leseoptimierung unseres Blogs installieren würden, selbst wenn es uns möglich wäre. Aber einen kleinen Tipp habe ich trotzdem: Es gibt eine (kostenfreie) App namens “Feedly”, in die kann man jedes gewünschte Blog integrieren. Und dann sieht man beim Lesen wirklich nur noch den Text in ausreichender Größe (man muss also nicht einmal zoomen!) und die Fotos. Wer also unbedingt auf dem Smartphone lesen möchte, sollte die App ruhig mal ausprobieren!

written by Ingrid