Begegnung mit einem Troll

 

Am letzten Novembertag des Jahres 2014 schlug er zu: DER TROLL! Bis dahin hatten wir keinerlei Kenntnis von der Existenz virtueller Trolle, wir kannten nur die aus der norwegischen Mythologie. Wikipedia sagt dazu: „…ein Oberbegriff für alle plumpen, unheimlichen, übernatürlichen Wesen, häufig ein schadenbringender Riese der nordischen Mythologie. Im Netzjargon (Ausdrucksweise im Internet) bezeichnet man als „Troll” eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten, mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. Die zugehörige Tätigkeit wird „trollen” genannt. Ein gelegentlich gebrauchtes Synonym ist Twit (engl: Dummkopf).”

Das sagt Wikipedia und wir sagen, besser kann man es wohl nicht ausdrücken!

Wir wollen jetzt keine chronologischen Ausführungen veröffentlichen, wer unsere Beiträge ab dem 30. November verfolgt hat, hat sicher auch die Troll-Kommentare sowie unsere Antworten darauf gelesen. Wir haben absolut keine Ahnung, was für eine Motivation der Troll (laut seinen eigenen Aussagen waren es evtl. auch mehrere und einer kennt uns persönlich, aber was kann man da schon glauben?) hatte und wir waren zunächst nur genervt ob der Penetranz und der sofortigen „Unnettigkeit”. Wir waren uns keiner Schuld bewusst und haben es einfach nicht verstanden, warum wir beleidigt werden. Ein paar bisher nicht veröffentlichte Kommentar-Kostproben gefällig?

– Als ehemalige Lehrerinnen solltet ihr euch selbst nicht derartige Armutszeugnisse (Hilferuf & Danksagung) ausstellen. Aber vermutlich seid ihr beide frühpensioniert und habt deshalb Erfahrung mit der Opferrolle. 🙂 Das würde dann auch eure Kinderphobie erklären! 😦

– Was soll das heißen, dass ihr nichts gemacht habt?
Ihr habt die kleine Emma gelangweilt! Und die ist erst drei!
Aber vermutlich muß Emma erst mal in euer Alter kommen, damit sie euren Adventskalender ebenfalls spannend findet! Wie auch immer, wir gönnen euch fortan (den aus unserer Sicht) infantilen “Spaß”! 🙂 Man muss auf ein Bildchen klicken damit das andere sichtbar wird!
Sorry, aber das ist mehr als infantil, das ist … 🙂

– Der Achim sagt auch, dass ihr mit dieser Klick-Klack-Nummer schon seit 4 Jahren auf Tournee seid. Sagt mal, Mädels, wollt ihr mich verarschen!???? Was soll diese Klicki-Maus-Nummer!???? Warum zeigt ihr die Bildchen, um die es euch eigentlich geht, nicht direkt an. Das spart doch eine Menge Zeit! Bei eurer Restlaufzeit vielleicht nicht die schlechteste Idee! Oder!? 🙂

Könnte es sein, dass der Troll keine Adventskalender kennt??? Denn wenn das Prinzip eines Adventskalenders NICHT wäre, dass man ein Türchen „öffnen” muss, um an den Inhalt zu kommen (egal ob Schokolade oder „nur” ein weiteres Bildchen), dann würden ja alle Adventskalender, die man kaufen kann, gar keine oder schon offene Türchen haben!

Als dann über dies alles hinaus eine Tatandrohung in unsere REALE Welt erfolgte, war für uns die Grenze absolut überschritten und wir beschlossen, die Sache öffentlich zu machen (unser „Hilferuf”). NATÜRLICH war aber auch diese Drohung ja gar nicht ernst gemeint, wie man uns mitteilte! Aber man hatte sich sehr amüsiert, dass man uns mit diesem “brillanten” Spielzug so erfolgreich “ausgeknockt” hatte.

Zu unserer Beruhigung gab es VIELE andere Kommentatoren, öffentliche und private, die wie wir der Meinung waren, dass derartige Trollbeiträge nicht nur absolut überflüssig sind, sondern nur von „Idioten”, „Pfeifen”, „Spinnern”, „Schwachköppen” stammen können. Das hatte ja Wikipedia schon erwähnt, siehe oben.

Den zweiten „Durchgang” bekamen wir verpasst, nachdem wir bei einem anderen Blogschreiber einen Kommentar zu einem seiner Artikel hinterlassen hatten, in dem wir ein kurzes Statement zum Freistehen der Wohnmobilisten in Spanien hatten verlauten lassen.

– Und da waren wir uns einig: die Mädels haben eine kleine “Zusatzprüfung” verdient! Wir finden (zwischenzeitlich!) nämlich, dass man sich selbst nicht zu wichtig nehmen soll.

Wir nehmen uns also (zu) wichtig, weil wir eine Meinung, die wir haben und doch wohl auch haben dürfen, kundtun und das sogar, ohne den Troll vorher um Erlaubnis zu fragen? Macht man aber doch auch nicht!!! Tzz, tzz…

Jetzt kam also endlich das gesamte „Familienuniversum” zum Vorschein und gaukelte uns sogar vor, an unserem Stamm-Campingplatz „Torre la Sal” zu hocken.

– Liebe Grüße ins kalte Deutschland (auch ans “Familienuniversum” 🙂 )
Werner, Heinz, Wolfgang, Klaus, Joachim und Hubert
(Anzahl stimmt, die Namen sind frei erfunden)
PS: Der “Joachim” kennt euch wirklich. Natürlich kennt ihr den “Joachim” nur unter seinem “realen” Namen. Stichwort: Rock and Roll! 🙂
PPS: Künftig werden wir uns bei euch ! nur noch lobend zu Wort melden. Versprochen! 🙂
So, und jetzt wird’s Zeit für’s erste Bierchen und für die nächste “Sau”, die darauf wartet …! 🙂 🙂 🙂

Zunächst war tatsächlich Ruhe, aber nur wenige Tage. Dann kam doch noch einmal, entgegen der Verprechungen, ein bösartiger Kommentar. Von einem „Manni”, der bisher bei uns noch nie einen Kommentar geschrieben hatte. Und dieser „Manni” hatte interessanterweise eine IDENTISCHE IP-Adresse wie „Walter/Werner” einige Tage zuvor. Identische IP-Adressen können nur von ein und demselben Computer/Tablet/Smartphone bzw. Router stammen. Natürlich hatten wir die ganze Zeit alle IP-Adressen sämtlicher Kommentare im Blick und da ergaben sich sehr interessante Ähnlichkeiten bis hin zu Übereinstimmungen. Und manchmal muss man einfach nur die Zeit für sich arbeiten lassen und durch aufmerksames Lesen und Erinnern und ein Quäntchen Glück findet man das letzte fehlende Puzzleteilchen!

Uns hat an der ganzen unerfreulichen und aus unserer Sicht absolut überflüssigen Trollgeschichte am meisten erschüttert, dass es Menschen gibt, die ihre Zeit und Intelligenz freiwillig damit vergeuden, andere Menschen „einfach nur so” zu ärgern, zu beleidigen, zu verunsichern. Natürlich alles im Schutz der Anonymität! Würden sie das auch machen, wenn sie namentlich, mit ihren realen Namen, bekannt wären? Von Angesicht zu Angesicht? Wohl eher nicht! Was ihnen an derartigen Aktionen anderen Menschen gegenüber Spaß macht, wird sich uns nie erschließen! Was ist lustig daran, jemanden zu (be-)schädigen, der sich nicht wirklich wehren kann? Der sich offenbar aber auch nicht wehren soll, uns wurde ja sehr vorgeworfen, dass wir die Kommentare veröffentlicht haben anstatt dem, für uns sehr zweifelhaften, Motto „Don’t feed the Troll” zu folgen.

– Auch muss ich sagen, dass ich euch im Umgang mit den Kommentaren mehr Souveränität zugetraut hätte.

Souveränität? Es war unsere erste Begegnung mit einem Troll, siehe oben.

– Ihr habt die ja zum Weiterspammen regelrecht eingeladen. Der Vorschlag “Don’t feed the Troll” kam ja nicht nur von mir.

Aha, wir sind also selbst Schuld! Wir haben „eingeladen”, uns zu beleidigen, zu bedrohen, zu verunsichern. Das erinnert sehr daran, dass vergewaltigten Frauen ja auch schon mal vorgeworfen wird, sie seien selbst Schuld, wenn sie in „solch” einem kurzen Röckchen zu „solcher” Zeit in „solcher” Gegend unterwegs sind. „Don’t feed the Troll” bedeutet ja nichts anderes, als dass man still leidend alles über sich ergehen lassen soll. Denn man kann zwar Kommentare NICHT veröffentlichen, aber man kann sie NICHT NICHT lesen. Das heißt, die vergifteten Pfeile treffen immer! Was für Menschen sind das? Sind es welche, die früher, als Kinder, selber gequält, gehänselt, verlacht worden sind und sich jetzt rächen, egal an wem? Sind es Lebensversager, die sich durch solches Tun eine Macht vorgaukeln, die sie im realen Leben nicht haben? Sind es welche, die für sich (und NUR für sich) beanspruchen, als EINZIGE zu wissen, wie die „Regeln“ in diesem „Spiel“ gehen?
Es gibt aber natürlich auch dazu einige Ausführungen im Internet, nicht nur bei Wikipedia. Zwei interessante findet ihr „hier“ (kontra) und „hier“ (pro). Und „hier“ noch eine sehr amüsante mit ernstem Hintergrund!

why

Für uns bleibt die Frage nach dem WARUM offen.

Ach ja, immer wieder wurden wir trollseitig gefragt, warum wir das alles eigentlich veröffentlichen? Wir seien quotengeil, wurde uns unterstellt, unter anderem. Wir haben uns dafür entschieden, weil wir NICHT in der Opferrolle bleiben wollen und damit nicht totgeschwiegen wird, was sich irgendwelche … anmaßen, zu tun, in der offenbar ernst gemeinten Verharmlosung, es müsse “halt immer irgendeiner im Internet rumtrollen”. Ist ja alles nicht so schlimm, oder? Und sooo lustig!

– Sorry Ladies, aber wir hatten euch für etwas cooler gehalten! 

WIR SIND GERNE UNCOOL!!!

 

Nachtrag: Bei einem anderen Blogschreiber, bei dem sich derselbe/dieselben Troll/e (identische IP-Adressen) versucht hat/haben, aber gescheitert ist/sind, wurde danach über Tage versucht, das Blog zu hacken! Ist das die Realität im Internet? Wenn man anders seine Untaten nicht mehr loswerden kann, greift man aus Frust und Wut zu derartig destruktiven Mitteln? Und da soll man die Freude an der Tätigkeit des Blogschreibens nicht verlieren? Aber genau das ist ja wohl der Sinn und Zweck der Trollerei und die Absicht der Trolle. Wir haben seitdem das Problem, dass wir bei jedem Kommentar, der von jemandem kommt, den wir nicht kennen/der bei uns noch nie kommentiert hat, überlegen, ob der Kommentar „echt”, also ehrlich gemeint ist oder ob uns da wieder jemand reinlegen will. Und, wenn wir „normal”, also freundlich antworten, sich da wieder irgendjemand köstlichst amüsiert. Ist ein saublödes Gefühl! Und schon allein dafür würden wir diese Trolle gerne schütteln, würgen oder ähnliches. Könnt ihr das nachvollziehen?

Wir hoffen nicht, dass ihr irgendwann beim Aufrufen unseres Blogs nur noch einen Warnhinweis seht, dass der Besuch der Seite nicht mehr möglich ist, weil sie mit Schadcode infiziert ist und bei den Suchmaschinen auf dem Index steht. Dann wäre sie nämlich gehackt worden! Denn diesen Artikel hätten wir nach Meinung der Trolle sicher auch nicht schreiben dürfen.

5 Kommentare zu “Begegnung mit einem Troll

  1. Na, da steht mir ja noch einiges bevor. Bin gerade dabei meinen eigenen Blog zu erstellen. Sehe allerdings auch keine Möglichkeit sich effektiv gegenüber solchen „Hammerwerfern“ zu schützen. Wie ihr schon schreibt, man kann es zwar filtern aber der Stachel trifft immer.
    Ich hoffe ihr bleibt zukünftig davon verschont.
    Beste Grüße
    Klaus
    Homepage ..einfach alles nach dem E-Mail@ mit nem www. davor.

  2. Danke für euren wirklich gelungenen Artikel im Blog in dieser Ausführlichkeit. Er zeigt sehr aufschlussreich , welch Geistes Kind manche Menschen sind, auch wenn sie niedlich Trolle genannt werden. Eure Sprache ist eine schärfere Waffe! Lasst euch nicht einschüchtern und macht weiter in dem euch eigenen Stil. Die Qualität eures Blogs spricht für sich.
    Liebe Grüße
    Wulwi

  3. Trolle haben sicher mehrere Motive.

    Nach meiner Beobachtung ist eines davon Neid – sie sind nicht in der Lage komplex zu denken und verstehen daher nicht wieso bestimmte Blogs erfolgreicher sind als ihre eigenen. Sofern sie überhaupt die Energie und Kenntnis mitbringen über Jahre ein Blog zu betreiben – und weil sie das wissen greifen sie in ihrer Hilflosigkeit zu sinnfreien Beleidigungen und dümmlichen Phrasen ….

    Es gibt darunter sogenannte „Fachidioten“, also Menschen, die auf einem Spezialgebiet ’spitze‘ sind, aber ansonsten nicht viel mehr auf dem Kasten haben als Allgemeinplätze, die man nicht zum Betreiben eines Blogs gebrauchen kann weil sie niemand wieder und wieder lesen will.

    Der Rest sind einfach nur Seelenkrüppel und unbefriedigte Männer – und weil sie sich aus physiologischen Gründen nicht ständig selbst befriedigen können weichen sie in den Pausen auf’s Trollen aus. Arme, einsame Leute mit denen man aber kein Mitleid haben braucht, denn ihr Weg ist selbst gewählt.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar! :-) HINWEIS: Wenn Sie hier kommentieren, wird Ihre gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare eMail-Adresse) und die IP-Adresse an Auttomatic geschickt, damit ggbf. Ihr Gravatar (persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann. WordPress.com ist ein Hosting-Service der Automattic Inc., dem Unternehmen des WordPress-Gründers Matt Mullenweg. Die Angabe Ihrer eMail-Adresse ist keine Voraussetzung zur Abgabe eines Kommentars! Wenn Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, sollten Sie auf die Abgabe eines Kommentars verzichten. :-(

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.