Breisach am Rhein

 

BreisachFlitzi wollte bei dem schönen Sonnenschein unbedingt mal wieder durch die Lande flitzen und nicht immer nur dem blau-weißen Bus am Allerwertesten kleben. Also taten wir ihm – und uns – den Gefallen und machten eine kleine Flitz Spritztour zum Rhein. Breisach kannten wir noch nicht, wussten nur vom Hörensagen, dass es dort auch einen Wohnmobilstellplatz gibt. Auf der Hinfahrt haben wir die (weitere, ca. 35km) Strecke über den Kaiserstuhl gewählt, wie gesagt, das Wetter war schön und Flitzi wollte flitzen. 😉 Wie grün es schon überall wird!!! bz Breisach (11)

Breisach wird beherrscht von dem imposanten Anblick des St. Stephansmünster auf dem Burgberg hoch über der Stadt. Während Flitzi sich schon wieder ausruhen durfte (musste?), kraxelten wir viiiele Stufen hoch. Oh ja, wir waren ja 4 Monate im Fitnessstudio, also, wo ist das Problem? Keuch, ächz, stöhn… Belohnt wurden wir mit einem schönen Blick über die Stadt, rüber zum Eckartsberg und zum Rhein.

Blick über BreisachBlick zum EckartsbergBlick auf den Rhein     

St. StephansmünsterDas Münster selbst gefiel uns von außen eindeutig besser als von innen. Vom Kirchplatz aus fiel unser Blick auf ein vielversprechend aussehendes Lokal mit Gartenterrasse etwas unterhalb. Wir hatten noch nicht richtig gefrühstückt und so beschlossen wir, hier in der Sonne zu Mittag zu essen. Mittags essen wir so gut wie nie warm bzw. wir essen nie zu Mittag, weil wir mittags immer erst frühstücken! 😉 Unser Mittagessen ist in der Regel das, was für andere Menschen das Abendessen ist, zumindest, wenn sie abends warm essen. Manchmal gibt es aber bei uns auch ein kaltes Abendessen. Blickt ihr noch durch??? Egal, wir gingen Mittagessen essen! Eine gute Entscheidung! Nicht nur das Essen (Quiche mit Salatgarnitur, Flammkuchen mit vier verschiedenen Käsesorten) war sehr lecker, wir genossen vor allem, ohne Jacke draußen sitzen zu können und über den Rhein hinweg auf die Vogesen und den Schwarzwald zu schauen. Direkt vor unserer Nase lag auch der Wohnmobilstellplatz, sodass wir gar nicht mehr dort hingehen mussten. Das Café GALERIEETOILE bietet zwar nur eine relativ kleine Auswahl an Speisen, dafür aber aus den verschiedensten Ländern. Sogar Tapas hätten wir bestellen können! Eine Menge rostiger Skulpturen standen auf der Terrasse herum, eine Galerie eben!

Café Etoile von obenBlick zum Wohnmobilstellplatzvom Café Etoile nach oben

Gesättigt liefen wir noch ein wenig durch den Ort, der klein, aber recht nett ist. Sicher könnte man es auf dem Wohnmobilstellplatz ohne Probleme ein paar Tage aushalten. Wenn man allerdings einen Platz in der 1. Rheinreihe haben will, muss man viel Glück haben. Für Menschen ohne Wohnmobil (wir glauben inzwischen fast, dass es davon nicht mehr viele gibt!), wäre das hier vielleicht eine Alternative:

"Hotel Mama""Hotel Mama""Hotel Mama"

written by Ingrid
photos taken with iPhone and Canon EOS 600D

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.