Wir ziehen NICHT um!

 

Campingplatz "Hirtenteich" mit Heinkel-Treffen 2008

Sonntag Nachmittag sind wir wieder in unserem Heimathafen, dem Campingplatz “Hirtenteich” in Lauterburg auf der Schwäbischen Ostalb, eingelaufen. Empfangen wurden wir mit leeeckerer Erdbeertorte bei Maiers und Uschis Vater kam auch gleich vorbei. Immerhin hatten wir uns ja wieder mal ein gutes halbes Jahr nicht gesehen. Zwar kamen wir nicht von Spanien wie sonst, aber das macht für ihn ja keinen Unterschied. Jule Ferienhund quiekte bei der Begrüßung vor Begeisterung wieder wie ein Ferkel, obwohl sie uns diesen Winter ja sogar zweimal mit Herrle und Fraule besucht hatte und wir noch vor nicht allzu langer Zeit ein paar Tage in Freiburg/Kirchzarten miteinander verbracht hatten. Sie weiß dann immer nicht, wen von uns sie zuerst begrüßen soll und wechselt unablässig von Uschi zu mir und von mir zu Uschi, quiekend. 😉 Und als dann auch noch der Opa erschien, fing alles wieder von vorne an! Wer kann sich so freuen wie ein Hund?

unser StellplatzWir haben dann nur noch gründlich entsorgt, sind einseitig auf Keile gefahren, damit auch noch der letzte Rest des während der Fahrt gut durchgeschüttelten Abwassers mit allen von den Tankwänden gelösten Ablagerungen herausfließen konnte. Ausgiebig nachspülen, fertig. Unsere Terrasse war freundlicherweise gemäht worden, sodass wir direkt runterfahren konnten. Wohnordnung wiederherstellen, Hänger und Gartenhäuschen inspizieren, alles trocken (!), keine Mäuse (!), keine Wespennester (!), Post sortieren, etwas essen. Der Ausblick rundherum ins Grüne war sofort wieder vertraut, aber nach so vielen Jahren hier (bei mir inzwischen auch schon 11) kein Wunder!

aa Umräumaktion (1) Wir haben wunderbar ruhig geschlafen, in der Sonne gefrühstückt und dann angefangen, Ordnung zu machen, was zunächst aber in Unordnung machen ausartete. Uschi räumte die halbe Heckgarage aus und wieder ein (was man da alles findet!), einiges verschwand im Häuschen, einiges in meinem Hänger und alle bereits gekauften Sachen für Boxi brachten wir zur Zwischenlagerung auf den “Wohnboden” unterm Dach von Maiers. Es sah kurzzeitig aus, als wollten wir umziehen! Nachdem noch alle Kanten und der Hänger freigeschnitten waren, sah es schon wieder richtig gepflegt bei uns aus! Arbeit haben wir die nächsten Tage aber trotzdem noch genug, ausgiebig Wäsche waschen, Oscarlotta und Flitzi von innen und außen grundreinigen, Oscarlotta polieren, die Steuererklärungen machen, Reifenwechsel bei Flitzi erledigen, Enti aus ihrem Winterlager holen, das Häuschendach neu mit Folie verkleiden, dann sicher diese Woche auch wieder Rasen mähen. Der Kühl- und Gefrierschrank möchte mal wieder abgetaut werden, die Außenleuchte über der Tür von Oscarlotta muss ausgetauscht werden. Ach, es ist immer so schön, nach dem “Urlaub” wieder nach Hause zu kommen! 😉 Aber keine Sorge, wir werden das nicht alles bis Pfingsten erledigt haben. Da wir hier ja warten müssen, bis wir die Mitteilung bekommen, dass wir Boxi abholen können, haben wir ein paar Wochen Zeit und sicher genug Gelegenheit, auch mal draußen im Liegesessel zu relaxen. Trotzdem rechnet mal nicht mit einem neuen Blogbeitrag vor dem Pfingstwochenende!

UmräumaktionUmräumaktionUmräumaktionUmräumaktionUmräumaktionUmräumaktion

written by Ingrid
photos taken with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.