Numero 6!!!

 

Den ganzen Tag tat sich nichts! Ich bin jede Stunde kontrollieren gegangen, trotz des grauenvollen Wetters, das hier gerade herrscht. Die Heckklappe konnte ich immer nur einen Spalt aufmachen, sonst hätte der Sturm mir meine kunstvolle Konstruktion zerstört. Deswegen konnte ich zwar feststellen, dass aktuell keine Maus in der Tüte war, aber ich konnte nicht nachsehen, ob die Tüte evtl. schon wieder leergefressen war. Dieser Maus traute ich ja inzwischen alles zu! Nach der Falle im Außenstaufach mochte ich schon gar nicht mehr schauen. Enttäuschtes Smiley Ja, ich weiß, dass Mäuse nachtaktiv sind und hoffte einfach, dass sie irgendwo in den Tiefen von Oscarlotta schläft. Wer schläft, kann nichts zernagen! Aber auch gegen Abend blieb alles so, als ob es gar keine Maus mehr gibt. Wäre das schön!!! Ich gehe nämlich langsam auf dem Zahnfleisch, rechne bei jeder Schublade oder Schranktür, die ich öffne, damit, dass mich eine Maus anstrahlt. Suche überall als erstes nach Kötteln. Und mein Schlafdefizit ist inzwischen auch erheblich. Nicht zu vergessen die Sorgen, die ich mir mache, was diese Maus/Mäuse alles beschädigen könnten oder vielleicht schon haben. Und sie müssen dringendst raus, bevor sie untereinander anfangen, sich zu vermehren. Schon nach 6 Wochen! Man stelle sich das mal vor. Drei Wochen sind sie lebensuntüchtige Babies, die gesäugt werden und weitere drei Wochen später sind sie geschlechtsreif!

Meine Stimmung verschlechterte sich mit jedem erfolglosen Kontrollgang. Inzwischen war es kurz vor 21 Uhr. Bei der letzten Sichtung war ich mehr denn je überzeugt davon, dass die Tüte längst leergefressen war. Um 22 Uhr würde ich alles reinholen und für die Nacht wieder hier aufbauen.

UND PLÖTZLICH KNALLTE ES!!!

Wenn ich nicht ruhig in meinem Sessel gesessen und gehäkelt hätte, wäre es mir womöglich sogar entgangen. Ich stellte die Falle nämlich seit kurzem auf eine Pappunterlage, damit weder Flocken noch Köttel in meine Stauboxen fallen.

Ich stürzte nicht sofort los. Es gab nämlich zunächst keine weiteren Geräusche. Das bedeutete entweder, die Maus ist noch entwischt oder sie hat es nicht überlebt. Beides bedurfte keiner Eile. Ich war mir auch nicht ganz sicher, was mir lieber gewesen wäre. Nach ca. 5 Minuten ging dann plötzlich das Gerappel los, was ich von der ersten gefangenen Maus schon kannte. Wahrscheinlich hat das Mäuschen erstmal in aller Ruhe gefressen. Smiley Jetzt wurde ich aktiv! Zog mir feste Schuhe an, eine warme Jacke, die Regenjacke drüber, nahm eine große Plastiktüte mit, das iPhone und eine Taschenlampe. Die Maus randalierte! Und als ich die Staufachklappe öffnete und Licht machte, drehte sie fast durch vor lauter Angst. Ich hatte eine riesige Maus erwartet, es war aber wieder nur ein Mäuschen. Nicht so klein wie die „Drillinge“, vermutlich Maus-Normalgröße, aber ob das nun die war, die sich letzte Nacht aus der Waschmittelbox befreien konnte??? Aber erst einmal egal, ich hatte Maus Nummer 6 gefangen! Unser beider Adrenalinspiegel stieg noch etwas an, bis die Falle samt Maus in der Plastiktüte war und dann machten wir einen kleinen Abendspaziergang in Regen und Sturm. Diese Maus wollte ich nicht einfach neben Oscarlotta freilassen, die war mir zu clever und ich war ja auch noch nicht im Nachthemd. Zwinkerndes Smiley

Nr.6 = Mäuse-Mama?Nr.6 = Mäuse-Mama?Nr.6 = Mäuse-Mama?Nr.6 = Mäuse-Mama?Nr.6 = Mäuse-Mama?Nr.6 = Mäuse-Mama?

Wir liefen, d. h., ich lief bis zur Hauptstraße, überquerten sie und dann ging es noch ein ganzes Stück eine Siedlungsstraße entlang. An einem Brachgelände machte ich ein Abschiedsfoto und öffnete die Klappe ein kleines Stück. Wie der Blitz war die Maus draußen! Und lief zum Glück weiter nach vorne. Blieb immer wieder kurz stehen, um dann weiterzulaufen. Ich glaube, sie war etwas orientierungslos. Entweder sie ist auch in Oscarlotta geboren worden und war noch nie woanders oder sie fand es einfach nur unangenehm kalt im Gegensatz zu ihrem bisherigen warmen Zuhause. Ich machte schleunigst kehrt und ging schnellen Schrittes zurück, nicht ohne mich ab und zu umzudrehen und zu vergewissern, dass sie nicht hinter mir her läuft. Zwinkerndes Smiley

Und tschüss, pass auf dich auf!!!

Ich bin erleichtert, aber ich bin noch nicht unbeschwert. Traue dem Frieden noch nicht. Ich werde auch heute Nacht wieder alles aufbauen, die neue Konstruktion und auch die Falle, diesmal alles im Wohnraum. Ganz ruhig werde ich sicher auch diese Nacht noch nicht schlafen! Ich habe einfach schon zu oft gedacht, dass das jetzt die letzte Maus war… Ach, was wäre das schön, wenn es diesmal so wäre!!! Verliebt

Wenn ich mir auf den Fotos die Füße anschaue, dann denke ich, dass es eine absolut erwachsene Maus ist. Vielleicht doch die Mäuse-Mama? Und jetzt, wo klar ist, dass eben doch ein Wurf Junge in Oscarlotta geboren worden sind, verstehe ich auch dieses Zerfetzen von Papier und Servietten zu kleinsten Fitzelchen. Wahrscheinlich sollten das Nester werden!?

Nestbau???Nestbau???

written by Ingrid
photos taken with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.