Besser später als nie!

 

Zur Abwechslung melde ich mich heute mal wieder zu Wort (Uschi). Ich möchte von kleinen und mittelgroßen Aktionen berichten, die sich aufgrund von Wehwehchen von Oscarlotta ergeben haben. Die erste Aktion ergab sich, als letzte Woche der Abfluss des Abwassertanks verstopft war. Und das, obwohl wir den Tank bei unserer Ankunft vor gut 2 Wochen ja so gründlich entleert und gespült hatten! Dieses Problem kennen wir schon seit Jahren. Es tritt gelegentlich nur nach langen Standzeiten und/oder nach der Reinigung der Frischwasseranlage auf. Die gelösten Ablagerungen aus dem gesamten Wassersystem “überfordern” den Ausgang des Abwassertanks zum Abwasserrohr offenbar. Das bedeutete mit viel Wasserdruck von unten der Ursache zu Leibe zu rücken…und siehe da… anschließend war nach Leerung und intensiver Säuberung des Tanks die erste Aktion erfolgreich beendet. (Hierzu haben wir keine Bilder für euch) Verlegenes Smiley

Das nächste Wehwehchen besteht schon länger, aber wir hatten überhaupt keine Idee parat. Manchmal mahlen die Mühlen im Gehirn einfach sehr langsam, bis dann irgendwann eine Eingebung die Lösung bringt. Das Problem bestand in täglichen Wasseransammlungen in der Ablaufrinne des Kühlschranks. Das klitzekleine Röhrchen zum Ablaufschläuchlein war verstopft, einfach zuuu!!!

Ablaufrinne, wieder ok!

Nur durch Aufsaugen mit einem Spültuch konnten wir für ein paar Stunden verhindern, dass das Wasser überlief und sich überall im Kühlschrank verteilte, kein Dauerzustand also! Da sowieso eine Abtauaktion anstand, wollten wir dabei diesen “Zustand” endgültig beenden. Nach langen Überlegungen und einigen Versuchen mit klitzekleinem Flaschenbürstchen und diversen Drähtchen das verwinkelte Röhrchen frei zu bekommen, alles vergeblich,  kam dann doch noch die obengenannte vielversprechende Eingebung. Man müsste von oben mit Druckluft das Anschlussröhrchen zum Ablaufschläuchlein freipusten, bloß wie und womit???? Dann war die rettende Idee ziemlich plötzlich da: Wir besitzen doch seit Jahren schon ein “Powerpaket”, um unter anderem Fahrradreifen und kleine Autoreifen aufpumpen zu können.

Powerpaket Improvisation

Damit könnten wir es versuchen.

Kondenswasser läuft wieder durch!

Den kleinen Plastikschlauch, der das Kondenswasser in einen weiter unten befestigten Plastikbecher leiten soll, habe ich vorher abgenommen, um das obenliegende Röhrchen besser frei zu bekommen. Und siehe da: Nach einigen Sekunden Pusterei mit Druckluft war das Röhrchen wieder frei. Erkennbar an mehreren winzigen Bröckelchen Dichtungsmasse auf dem Boden vom Außenfach. Auf die Idee hätten wir schon viel früher kommen können, aber… (siehe Titel).

Dass Plastikteile im Laufe der Jahre spröde und brüchig werden können, weiß man eigentlich. So passiert nach fast acht Jahren mit den Türverschlüssen und der “Bremse” unten an unserer Kühlschranktür.

Kühlschrankverschlüsse, oben alt, unten neu"Bremse" (Plastikknopf unten)

Zwei Notreparaturen an den Verschlüssen hielten erstaunlich lange, die angeklebte “Bremse” auch. Aber jetzt gab es neue Teile, bestellt übers Internet und auch prompt geliefert. Die Preise waren wie oft bei Ersatzteilen stark überdimensioniert. Ein Verschlussschieber kostete 13,09€, die “Bremse”, ein Plastikknopf mit kleinem Stiel, 3,21€, satte 6,50€ Versandkosten ließen die Rechnung für 3 Teile, die in einen wattierten Briefumschlag gepasst hätten, auf insgesamt 36,43€  ansteigen, wir fanden es unverschämt. Verärgertes Smiley 

Ein “altbekanntes” Ärgernis” trat nach der gründlichen Teppich- und Bodenreinigung wieder zutage.

Mit dem Mittel aus der pinken Flaschewerden Teppiche und Polster SUPERsauber!

Seit dem “Einzug” in Oscarlotta vor acht Jahren ärgern uns die breiten Spalten rund um die Sockel des Fahrer- und Beifahrersitzes.

Ärgernisse

So manches Kleinteil verschwand schon in diesen Versenkungen. Ingrid rückte nun dem sich natürlich auch angesammelten Schmutz mit allerlei Gerätschaften zu Leibe. Nachdem sie diese nicht unanstrengende Aktion mit Erfolg gemeistert hatte, wollte ich eine sinnvolle Endlösung. Mir fiel (dieses Mal sogar ziemlich spontan Zwinkerndes Smiley ) die große Rolle selbstklebendes Abdeckband aus Gummi ein (eigentlich für Abdichtungen an Spülen oder Abschlussleisten für Fußböden zu verwenden). Sie ist mir letzte Woche beim Aufräumen unseres Gerätehäuschens in die Hände gefallen.

Alle Spalte werden abgeklebtetwas enge "Baustelle"

Innerhalb einer halben Stunde war die Arbeit erledigt und kein Schräubchen oder andere oft wichtige (!) Kleinteile können mehr darin auf Nimmerwiedersehen verschwinden, klasse.

Endlich zu!

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir o h n e Besuch einer Wohnmobilwerkstatt auskommen, auch wenn die zündende Idee manchmal auf sich warten lässt. Sarkastisches Smiley  Womit wir wieder beim Thema wären…

written by Uschi
photos taken by Ingrid with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.