Fallas in Burriana

 
 
ÜbersichtskarteBurriana, ein kleines Städtchen Richtung Valencia, hatten wir Anfang Januar schon einmal besucht und fanden es recht nett. Ich hatte irgendwo gelesen, dass die Fallas-Tradition dort eine fast so große Bedeutung wie in Valencia, der Hauptstadt der “Autonomen Gemeinschaft Valencia”, hat. Fallas ist das wichtigste und größte Fest in der gesamten Provinz Valencia. Wer von euch nicht mehr weiß (oder noch nicht bei uns gelesen hat), was Fallas bedeutet, kann sich hier einen ersten Überblick verschaffen.

Mascleta (Modell) Letztes Jahr sind wir vom Campingplatz aus per Bus nach Valencia gefahren. Es war interessant, aber unglaublich voll und verdammt laut. Es werden den ganzen Tag lang überall in den Straßen von jedermann Feuerwerkskörper gezündet, wie es bei uns an Silvester gemacht wird. Der tägliche Höhepunkt im „Böllern“ in den Tagen vom 1. bis 19. März ist die um 14:00 Uhr am Plaza Ayuntamiento stattfindende „Mascletà“: eine 5 Minuten andauernde Symphonie von Böllern, Krachern und Heulern, eigens von Pyrotechnikern geschaffen. Wir haben es vor zwei Jahren einmal aus der Nähe miterlebt, man hält es nur aus, indem man sich die Ohren so fest es geht zuhält.

3 Signoritas

Neben den Fallas-Figuren ist eine weitere, wirklich sehenswerte, Attraktion die Festkleidung der Bewohner. Schon die Kleinsten im Kinderwagen sind auf das Entzückendste herausgeputzt! Wir haben dazu schon viele Fotos in anderen Beiträgen veröffentlicht, einige könnt ihr euch hier noch einmal anschauen.

Wir sind kreuz und quer durch die zum Glück nicht sehr große Innenstadt gelaufen und haben die verschiedenen Konstruktionen bewundert. Es gibt immer eine “große” und eine dazugehörige Kinder-Fallas. Es war insgesamt nicht so pompös wie in Valencia oder in Dénia, aber nicht weniger liebenswert. Ich (Ingrid) bin und bleibe bekennender Fallas-Fan und hoffe, euch mit den nachfolgenden Fotos (draufklicken!) auch ein wenig Freude zu machen! In dem Album, das sich bei euch in einem neuen Tab (Registerkarte) öffnet, können alle Fotos natürlich auch noch einmal vergrößert werden! Wer noch mehr sehen möchte, den verweise ich auf zwei weitere Fotoalben aus früheren Jahren, die ihr auf dieser Seite oben unter unseren Fotoalben findet. Viel Vergnügen!

das vollständige Album findet ihr auch oben bei den anderen Fotoalben

Die 1. Woche in 2013

 
 
Das neue Jahr ist nun auch schon wieder gut eine Woche alt und wir haben tatsächlich schon wieder neue Fotos für euch 😉

Über den Jahreswechsel findet in Peñiscola (ca. 40 km nördlich von hier) immer ein Mittelaltermarkt statt, den wir schon zweimal besucht haben. Diesmal haben wir gleich noch bei Freunden vorbeigeschaut, die in der Nähe in einer Appartementanlage überwintern. Den Markt haben wir dann in der Abenddämmerung erlebt, was stimmungsmäßig besonders schön war.

Mittelaltermarkt Peniscola (1) Mittelaltermarkt Peniscola (2) Mittelaltermarkt Peniscola (4) Mittelaltermarkt Peniscola (5)

Peñiscola, insbesondere der Altstadtbereich mit der Burganlage, ist immer wieder einen Besuch wert. Und jetzt mit Flitzi sind solche Ausflüge ja für uns jederzeit problemlos möglich.

Und so sind wir dann auch am 2. Januar mal in die andere Richtung gefahren, nach Süden Richtung Valencia, soweit wie möglich dicht an der Küste entlang. Die verschiedenen kleinen Städtchen kannten wir bisher noch nicht, da wir, wenn wir nach Valencia mussten oder wollten, immer auf schnellstem Weg über die Autobahn gefahren sind. Bis Xilxes sind wir gekommen, besonders gut gefallen hat uns Burriana, dort gab es sogar eine richtige kleine Fußgängerzone (eher unüblich in kleineren spanischen Städten). Wir haben ein sehr nettes Lokal gefunden und nur Fotos von dort.

Übersichtskarte Burriana (1) Burriana (4) Burriana (6)

Am 6. Januar wurde dann in Spanien Weihnachten gefeiert, bzw. die Kinder bekamen endlich ihre Geschenke. Traditionell gibt es die nämlich erst am Dreikönigstag. Dieser Brauch geht auf die logische Schlussfolgerung zurück, dass das Jesuskind zwar am 24. Dezember geboren worden sein soll, die Heiligen Drei Könige aber auf ihren Dromedaren erst am 6. Januar eintrafen, um dem Kind mit Gold, Weihrauch und Myrrhe zu huldigen. In JEDER spanischen Stadt kommen die Heiligen Drei Könige mit den unterschiedlichsten Transportmitteln an, von Kamelen oder Elefanten über Kutschen bis zu Booten oder Schiffen. Sogar in einem Hubschrauber sollen sie schon mal eingeflogen worden sein! Je größer die Stadt, desto bunter und aufwändiger das Spektakel. Wir sind also, da wir das mal live erleben wollten, abends um 19 Uhr nach Oropesa gefahren und dann einfach den strömenden Menschenmassen bis in die Stierkampfarena gefolgt. Dort war Disco-Stimmung mit entsprechender Musik und Lichtorgeln. Sehr skeptisch saßen wir auf kalten Steinbänken inmitten vieler aufgeregter spanischer Kinder mit ihren (Groß-) Eltern. Und plötzlich fuhren inmitten künstlich erzeugter Nebelschwaden drei Pferdekutschen mit den Heiligen Drei Königen ein! Es folgte eine nette kleine Zeremonie von ca. 15 Minuten, in deren Verlauf erst die Kinder und dann die Mütter gefragt wurden, ob sie (die Kinder) denn auch brav gewesen wären. Alle bestätigten dies natürlich lautstark und auf Nachfrage mehrfach! Dann verließen die Kutschen die Arena wieder, alle standen auf und versuchten geduldig und gesittet, wieder nach draußen zu gelangen. Wir waren etwas verwundert, aber draußen ging es dann offensichtlich noch weiter, weil die Menschen alle vor der Arena stehenblieben. Und wirklich hatten die Heiligen Drei Könige dann nur ihr Fortbewegungsmittel getauscht und fuhren in einem karnevalähnlichen Wagen, Bonbons werfend, von dannen! Die Kleinsten (falls sie nicht ältere Geschwister haben, die sie bereits aufgeklärt haben), glauben fest daran, dass ihnen diese Hohen Herren jetzt ihre Geschenke nach Hause bringen. Vielfach werden aber auch von den Heiligen Drei Königen persönlich Geschenke überreicht. Die werden entweder von den Städten spendiert oder die Eltern zahlen einen Obolus dafür oder bringen eigens gekaufte Geschenke vorher vorbei, die dann von den Königen ausgeteilt werden.

Los Reyes Magos (1) Los Reyes Magos (3) Los Reyes Magos (6) Los Reyes Magos (8) Los Reyes Magos (9) Los Reyes Magos (10) Los Reyes Magos (11) Los Reyes Magos (13) Los Reyes Magos (14) Los Reyes Magos (15)
Im letzten Jahr kamen die Heiligen Drei Könige ja sogar zu uns auf den Campingplatz, hier (noch einmal) zu sehen.