Kein Einkauf möglich!

 
 
Damit euch nicht der gleiche Lapsus passiert wie uns am 19. Juni / Fronleichnam / Feiertag in Baden-Württemberg (“hier” nachzulesen), haben wir uns die Mühe gemacht, alle “einkaufsfreien” Tage in Spanien in der nächsten Wintersaison mit Datum und Anlass aufzulisten.

 Markt in Oropesa

8. Kapitel: Feiertage in Spanien für die Wintersaison 14/15 und regionale “Fiestas”

Zuerst die Feiertage für ganz Spanien (kirchlich und gesetzlich):

12.10.14 Nationalfeiertag / Fiesta Nacional de España, die Spanier feiern an diesem Tag Columbus und seine Verbreitung spanischer Kultur und Sprache

01.11.14 Allerheiligen / Fiesta de Todos los Santos

06.12.14 Tag der spanischen Verfassung / Dìa de la Constituciòn, hat nix mit dem Nikolaus zu tun Zwinkerndes Smiley !

Nikolausabend in Alcossebre am Strand

08.12.14 Mariä Empfängnis / La inmaculada

25.12.14 Weihnachten / Navidad

 Abenddämmerung am 24.12.

01.01.15 Neujahr / Año Nuevo / Prost! / ¡Salud!

06.01.15 Hl. 3 Könige / Reyes Magos

Wind und die Heiligen 3 Könige

03.04.15 Karfreitag / Viernes Santo

05.04 Ostersonntag / Domingo de Resurrecciòn oder Domingo de Pascua

Die Karwoche ist in Spanien die Semana Santa.

01.05 Tag der Arbeit / Dìa del Trabajo

Arbeitspause

Außerdem gibt es in Spanien noch viele regionale Feiertage. Wir möchten an dieser Stelle nur die wichtigste “Fiesta” in der Region Valencia anführen:

15.03. – 19.3.15 Fallas (“hier” und “hier” und “hier” und „hier“ nachzulesen, sowie 3 Fotoalben oben in der Menüleiste)

So, ihr lieben Blogleser aus nah und fern, wir danken euch sehr für euer großes Interesse an unserer Serie und wünschen euch noch einen richtig angenehmen sonnigen Sommer. Allen Spanienfahrern wünschen wir eine unfall- und überfallfreie Fahrt in den Süden und einen angenehmen Winter in Spanien, egal wo ihr euer Lager aufschlagt!

Um es mit den Amerikanern zu sagen: RELAX AND ENJOY!

Ohne Worte!

…ENDEDERSERIE!ENDEDERSERIE!ENDEDERSERIE!NDEDERSERIE!…

 

Frei nach Paulchen Panther:

Wer hat an der Uhr gedreht?
Ist es wirklich schon so spät?
Soll das heißen…? Ja ihr Leut´,
mit dem Blog ist Schluss für heut´.

Wer hat an der Uhr gedreht?
Ist es wirklich schon so spät?
Stimmt es, dass es sein muss:
ist für heute wirklich Schluss?

HEUTE IST NICHT ALLE TAGE, ICH KOMM WIEDER – KEINE FRAGE!!!

 

written by Uschi

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.

Fallas in Burriana

 
 
ÜbersichtskarteBurriana, ein kleines Städtchen Richtung Valencia, hatten wir Anfang Januar schon einmal besucht und fanden es recht nett. Ich hatte irgendwo gelesen, dass die Fallas-Tradition dort eine fast so große Bedeutung wie in Valencia, der Hauptstadt der “Autonomen Gemeinschaft Valencia”, hat. Fallas ist das wichtigste und größte Fest in der gesamten Provinz Valencia. Wer von euch nicht mehr weiß (oder noch nicht bei uns gelesen hat), was Fallas bedeutet, kann sich hier einen ersten Überblick verschaffen.

Mascleta (Modell) Letztes Jahr sind wir vom Campingplatz aus per Bus nach Valencia gefahren. Es war interessant, aber unglaublich voll und verdammt laut. Es werden den ganzen Tag lang überall in den Straßen von jedermann Feuerwerkskörper gezündet, wie es bei uns an Silvester gemacht wird. Der tägliche Höhepunkt im „Böllern“ in den Tagen vom 1. bis 19. März ist die um 14:00 Uhr am Plaza Ayuntamiento stattfindende „Mascletà“: eine 5 Minuten andauernde Symphonie von Böllern, Krachern und Heulern, eigens von Pyrotechnikern geschaffen. Wir haben es vor zwei Jahren einmal aus der Nähe miterlebt, man hält es nur aus, indem man sich die Ohren so fest es geht zuhält.

3 Signoritas

Neben den Fallas-Figuren ist eine weitere, wirklich sehenswerte, Attraktion die Festkleidung der Bewohner. Schon die Kleinsten im Kinderwagen sind auf das Entzückendste herausgeputzt! Wir haben dazu schon viele Fotos in anderen Beiträgen veröffentlicht, einige könnt ihr euch hier noch einmal anschauen.

Wir sind kreuz und quer durch die zum Glück nicht sehr große Innenstadt gelaufen und haben die verschiedenen Konstruktionen bewundert. Es gibt immer eine “große” und eine dazugehörige Kinder-Fallas. Es war insgesamt nicht so pompös wie in Valencia oder in Dénia, aber nicht weniger liebenswert. Ich (Ingrid) bin und bleibe bekennender Fallas-Fan und hoffe, euch mit den nachfolgenden Fotos (draufklicken!) auch ein wenig Freude zu machen! In dem Album, das sich bei euch in einem neuen Tab (Registerkarte) öffnet, können alle Fotos natürlich auch noch einmal vergrößert werden! Wer noch mehr sehen möchte, den verweise ich auf zwei weitere Fotoalben aus früheren Jahren, die ihr auf dieser Seite oben unter unseren Fotoalben findet. Viel Vergnügen!

das vollständige Album findet ihr auch oben bei den anderen Fotoalben

“Fallas von San José” in Valencia

 
 
cartel-anunciador-fallas-2012-300pxMit den «Fallas» begrüsst Valencia jedes Jahr im März den Frühling. Monatelang werden die riesigen, kurzlebigen Pappkarton-Figuren vorbereitet, die letztendlich in einem beeindruckenden Feuerspektakel vernichtet werden. Die wichtigsten Ereignisse finden in der Woche um den 19. März statt. Aber schon ab dem 1. März bereitet Valencia das festliche Ambiente mit den «mascletás» vor, pyrotechnischen, jeden Tag um 14 Uhr auf dem Rathausplatz stattfindenden Darbietungen. Mitte März erwacht Valencia im Kreise von Karikaturen und satirischen Darstellungen, die höchst humorvoll Politiker und Berühmtheiten sowie die wichtigsten aktuellen Ereignisse aufs Korn nehmen. Die beeindruckenden Gestalten können in den nächsten Tagen bestaunt werden, ehe in der Nacht vom 18. auf den 19. März die «cremà» stattfindet und die Figuren in einem faszinierenden Spektakel aus Licht, Musik und Feuerwerk verbrannt werden. Alle Figuren werden Opfer der Flammen, bis auf eine, die durch Volksabstimmung vor dem Feuer bewahrt und in die Sammlung des Fallas-Museums aufgenommen wird.

Ein weiterer höchst eindrucksvoller Moment der Fallas ist die Blumengabe an die Schutzpatronin: Bei einer Parade der Fallas-Kommissionen am 16. und 17. März wird zu Ehren der Schutzheiligen ein 14 Meter hoher Berg aus Blumen aufgetürmt.

Letztes Jahr haben wir dieses wirklich interessante Fest in der Region um Dénia miterlebt und natürlich haben wir diesmal die Gelegenheit genutzt, vom Campingplatz aus per Bus nach Valencia gefahren zu werden. Valencia gilt als “Hochburg” von Fallas. Ein ganzes Jahr lang werden in zahlreichen Vereinen der einzelnen Stadtviertel die Fallas-Figuren von beauftragten Künstlern geplant, entworfen und gebaut, alles über Spenden finanziert. Als es Spanien wirtschaftlich noch besser ging, kostete das teuerste Fallas-Gesamtensemble (Erwachsenen- und Kinderfallas) schon mal 1 Million Euro, jetzt immerhin noch 400000 Euros. Bei allen Städten, die an Fallas aktiv beteiligt sind, schätzt man die Gesamtkosten auf 30 Millionen Euro! Und alles wird am Ende ein Opfer der Flammen!!! Die bis zu 28 m hohen Fallas-Figuren stehen dabei in unmittelbarer Nähe zu den Wohnhäusern, nur durch herunterziehbare Planen, die von der Feuerwehr mit Löschwasser bespritzt werden, geschützt. In Deutschland völlig unvorstellbar! Sie werden zwar so konstruiert, dass sie beim Verbrennen nicht um-, sondern in sich zusammenfallen sollen, aber ob das dann auch funktioniert, zeigt sich ja erst im Falle des Falles.

Es war unglaublich voll und laut in der Stadt, Fallas ist DIE Touristenattraktion. Die “mascletá” haben wir uns diesmal nur aus der Ferne angehört, da dabei die Gefahr besteht, dass einem das Trommelfell platzt 😉

Wir hoffen, dass euch unsere Fotoauswahl von Gesamt-, Detail- und Kinderfallasfotos gefällt. Ihr findet sie hier in einem Extra-Album (und wie alle unsere bisherigen Alben oben in der Menüleiste unter unserem Blogfoto). Die letzten beiden Fotos zeigen das Holzgerüst, an dem bei der Parade zu Ehren der Schutzpatronin Tausende von Blumensträußen befestigt werden.

Wenn ihr noch mehr sehen wollt, verweisen wir auf unsere Artikel “Fallas” und “Fallas in Dénia” samt Fotoalbum vom letzten Jahr sowie auf die Fotos, die der Campingplatzfotograf gemacht hat (oben rechts auf „Siguiente“=vorwärts oder „Anterior“=rückwärts klicken, uns sucht ihr allerdings vergeblich). Viel Spaß!

Fallas in Dénia

 

Heute war der Haupttag im Fallas-Geschehen und Dénia ist nach Valencia die wichtigste Stadt im Fallas-Fieber. Die 10.180 Ferienapartments sind seit Wochen vollständig ausgebucht, seit 2005 war die Nachfrage nicht so hoch. Die Preise liegen bei bis zu 300 Euro/Nacht! Seit 1947 wird hier ohne Unterbrechung Fallas gefeiert. Es gibt 11 Fallas-Vereine und für den Bau der 11 großen sowie der 11 Kinder-Fallas wurden insgesamt mehr als 900.000 Euro ausgegeben, obwohl das Budget in dieser finanziell schwierigen Zeit schon “etwas gekürzt” wurde. Hinzu kommen noch die Ausgaben für Blumenschmuck, Pyrotechnik (dazu später mehr), Veranstaltungen und die Gagen der Musikvereine. Alles wird durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Werbeanzeigen in den Festprogrammen finanziert und wird von der Stadtverwaltung bezuschusst, in diesem Jahr “nur” mit 69.000 Euro (2010 waren es noch 156.000 Euro!). Rund 2.500 Personen sind am guten Gelingen der Feierlichkeiten beteiligt. Die Vorbereitungen laufen das ganze Jahr über. Jede Falla-Vereinigung beauftragt einen Künstler mit dem Bau der Figur. Es wird festgelegt, unter welchem sozialkritischen Motto die Gesamtfigur stehen soll. Dabei geht es sowohl um nationale als auch ortstypische Themen, die das Volk beschäftigen. Über Monate hinweg werden dann die Einzelfiguren, Ninots genannt, in riesigen Hallen in akribischer Detailarbeit angefertigt. Fallas fängt immer am 15. März an, dann werden die Ninots an ihre Standplätze gebracht und dort aufgebaut. Es stehen immer eine “große” Falla und eine Kinder-Falla nebeneinander. Die Kunstwerke wiegen bis zu 10 Tonnen und können bis zu 30 Metern hoch sein. In den nächsten drei Tagen können die Gesamtkunstwerke von der Bevölkerung besichtigt werden und werden von einer Jury bewertet. Und schon am 19. März (also noch heute Nacht) werden erst die Kinder-Fallas verbrannt und danach alle anderen, wobei die schlechtplatzierteste als erste gegen Mitternacht (!) drankommt. Bis alles fertig ist, kann es früher Morgen werden. Und das alles passiert, für uns völlig unvorstellbar, mitten in den Wohngebieten, teilweise nur wenige Meter von den Häusern entfernt!!!

Das “Salz in der Suppe” ist aber an jedem Tag die “mascletà”, ein WIRKLICH ohrenbetäubendes Böllerkonzert. Es findet um 14 Uhr vor dem Rathaus und heute auch noch an anderen Plätzen statt und es verkündet den Beginn des Verbrennens um Mitternacht. Wer sich nicht die Ohren zuhält, riskiert, dass ihm das Trommelfell platzt! Und dazu knallen die Kinder und Jugendlichen während der Festtage ständig und überall wie an Silvester. Auch jetzt hören wir Böller von Oliva her – und das ist 7 Kilometer entfernt!

 
mascletà (2) mascletà (1) mascletà (3) mascletà (4)

Es gab natürlich heute in der ganzen Stadt viel Musik, dazu auch hier die Blumenumzüge. Da fast die gesamte Innenstadt für Autos gesperrt und noch dazu Feiertag war, konnten wir wunderbar alles anschauen. Ein paar Momentaufnahmen seht ihr noch hier, die Fotos von den Falla-Figuren findet ihr im Album. Viel Spaß beim Anschauen!

 
Musikumzug (1) Musikumzug (2) Musikumzug (3) Musikumzug (4) Musikumzug (5) Musikumzug (6) Musikumzug (7) traditioneller Kopfschmuck (1) traditioneller Kopfschmuck (2)

Fallas-Figuren anzeigen
vollständiges Album bei WindowsLive:

Fallas

 

Angesichts der fürchterlichen Katastrophen in Japan kommt uns die Beschäftigung mit unserem Blog sehr banal vor. Wir haben uns aber trotzdem dafür entschieden, weiterzumachen, da auch wir für Japan ja nicht mehr tun können als beten und spenden.

Heute möchten wir euch von FALLAS berichten, einem traditionellen Fest in Valencia und Umgebung. Bevor wir euch aber jetzt lang und breit erklären, was Fallas ist, lest es doch besser hier nach:

https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Fallas

http://www.spanien-abc.com/Die-Fallas-in-Valencia.621.0.html

Bis zu 300.000 Menschen, Valencianer und Touristen, vertreiben so jedes Jahr gemeinsam die bösen Geister. Im Prinzip wird bei den „Fallas“ das Fest der Frühjahrssonnenwende mit christlichen Traditionen wie den Blumenopfern für die „Virgen de los Desamparados“, der Schutzpatronin der Stadt Valencia, vermischt.
Für die Festtage und die zahlreichen Veranstaltungen kleiden sich die Teilnehmer mit ihren traditionellen Trachten. Jeder Fallas-Verein wählt sogar zwei Festköniginnen, die „Fallera Major“ (für die Erwachsenen) und die „Fallera Infantil“ (für die Kinder). Den Blumenumzug gab es heute auch hier bei uns in Oliva, ob es zu Ehren derselben Schutzheiligen war, wissen wir leider nicht. Es war sehr eindrucksvoll und wir hoffen, euch mit den Fotos eine kleine Freude zu machen! Die Fotos von den Ninots (Fallasfiguren) liefern wir nach, wenn wir noch in Dénia waren.

Und dann konnten wir noch eine ganz normale spanische Familie mit Opa (abuelo), Oma (abuela), Papa, Mama und den zwei süßen Töchterchen/Enkelinnen (hijas/nietas) beobachten. Der stolze Papa hat nicht aufgehört zu fotografieren 😉