Ein “Fuso Canter” in Oberpframmern???

 
 
bimobilNachdem ich vor ein paar Wochen abends im Internet gestöbert hatte auf der Suche nach Wohnmobilneuheiten, bin ich mal wieder auf die Seite von “bimobil” geraten. Ich stieß unerwartet auf ein mir völlig unbekanntes Basisfahrzeug mit einer aufgesetzten Wohnkabine, genauer gesagt: das neuestes Modell EX 460, ein Fernreise-Mobil, aufgebaut von bimobil auf Basis des Fuso Canter Allrad. Der Fuso Canter ist ein Leicht-LKW von Mitsubishi (integraler Bestandteil der Daimler AG). Bimobil hat mit dem Fuso Canter ein Basisfahrzeug entdeckt, das in den verschiedensten Variationen in 150 Ländern auf 5 Kontinenten im Einsatz ist. Mich hat natürlich vor allem die Präsenz von Werkstätten / Servicestationen in Nordamerika interessiert und ich wurde fündig, ganz im Gegensatz zu – leider – Iveco-Niederlassungen. So nahm ich mir die genaueren Beschreibungen des EX 460 von bimobil, seine Ausstattung, Grundriss der Wohnkabine, die Technik, Maße und Preise vor. Das las sich alles recht stimmig. Dann fand ich heraus, dass der Firmensitz von bimobil in Oberpframmern–Aisch süd-östlich von München liegt. Da wir ja sowieso eine Bayerntour geplant hatten, suchte ich uns einen Campingplatz so aus, dass wir von dort aus gut mit Flitzi nach Oberpframmern fahren konnten, da stand nämlich ein Ausstellungsstück, das wir auf jeden Fall begutachten wollten. Mitte der vorletzten Woche war es dann soweit. Nach einer Fahrt über die Dörfer landeten wir ohne Probleme (dank Tommie) auf dem Werksgelände der Firma “bimobil”. Und da stand das Objekt meiner und natürlich zwischenzeitlich auch Ingrids Neugierde!

EX 460 auf Fuso Canter Allrad

Ein schickes Teil,

EX 460 auf Fuso CanterEX 460 auf Fuso Canter

der Aufstieg ins Fahrerhaus ist jedoch gewöhnungsbedürftig hoch für uns.

EX 460 auf Fuso Canterschwieriger AufstiegFahrerhaus Fuso CanterEX 460

Die Wohnkabine ist sehr wohnlich gestaltet und die gesamte Einrichtung ist “bimobilmäßig” sehr gut verarbeitet. Die Staumöglichkeiten sind vielfältig und der Gastank (Gas nur zum Kochen), sowie die Dieselheizung und die Wasserinstallationen sind auch in Ordnung. Aber der Kompressorkühlschrank, der nur über 12 V betrieben wird, bräuchte wohl als Voraussetzung für Dauerbetrieb ausreichend dimensionierte Solarplatten oder eben zu oft 230 Volt-Anschluss zum Laden der großen 220 Volt Batterie.

HeckstauraumSeitenstauklappe HeckgarageSeitenstaufachZusatzstaufachGastankBatterie

Wer Fotos von der Inneneinrichtung und weitere Infos zu diesem Fahrzeug möchte, kann auf der Homepage von “bimobil” nachsehen.

Für uns als “fulltimer” wäre die Wohnkabine dieses Fahrzeugs leider einfach zu klein.

An dieser Stelle möchten wir uns für die Geduld, Freundlichkeit und Kompetenz der für den Verkauf zuständigen Mitarbeiterin ganz herzlich bedanken. So machte sie uns nach einer Runde durch die Ausstellungshalle mit Pickups noch auf das aktuellste, kleine aber feine Fernreisemobil aufmerksam.

EX 366 auf Mercedes Sprinter AllradEX 366 auf Mercedes Sprinter Allrad

Wir waren geplättet von dem großzügigen Platzangebot im Inneren der Wohnkabine und der geschickten Doppelbettlösung (das Bett wird einfach über die Sitzbank und einen Teil der Küchenarbeitsplatte ausgezogen, die zweite Sitzbank und der Tisch können trotzdem noch benutzt werden). Der bimobil-Stil beim Möbelbau gefällt uns eigentlich schon immer, hier wirkt er jedoch besonders passend.

geniale Bettenlösung

tagsüber viel Platzabschließbare Tür

schick+knuffig

Wir waren begeistert!

Genau das richtige “Reise”- Mobil, würde uns beiden sehr gut gefallen als Begleiter in USA und Kanada! Geheimnis erzählendes Smiley

written by Uschi
photos taken by Ingrid with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.