*stop* Weihnachten *stop* endgültig *stop* vorbei *stop*

 
Reyes Magos Ja, liebe Leser, nun ist es endgültig: WEIHNACHTEN IST VORBEI!!! Mit dem Dreikönigstag endete auch in Spanien das Weihnachtsfest. Das “diesjährige” kann man in dem Falle ja nicht sagen, irgendwie ist, zumindest in Spanien, offenbar immer Weihnachten.

Wie jedes Jahr kamen die Heiligen 3 Könige natürlich auch auf dem Campingplatz vorbei! Und da die Rentner ja schon alles haben, vor allem aber immer Durst, gab es Sangría satt!!! Und Kamelle, wie in Kölle 😉

Wenn ihr unseren ausführlicheren Bericht vom letzten Jahr mit mehr Detail-Infos noch einmal lesen wollt, dann könnt ihr “hier” klicken (dort gibt es am Ende dann noch einmal einen Link!).

Einen kleinen Videoclip gibt es auch. Er lässt allerdings qualitativ etwas zu wünschen übrig, auch wegen der mangelhaften Lichtverhältnisse. Wer tapfer ist, kann ihn sich “hier” anschauen.

Nach Marina d’Or kamen die Heiligen Drei Könige schon am Sonntagabend. Wie bereits vermutet, waren ganz genau dieselben Kutschen und Karossen im Einsatz wie an Silvester. Auch der Ablauf war gleich, nur saßen halt auf einem der Wagen die Reyes Magos de Oriente. Wir haben es uns trotzdem gerne noch einmal angeschaut! Es ist halt eine Ferien(hotel)anlage. Da bleiben die Gäste höchstens 2 Wochen, also gibt es die Show in Variationen das ganze Jahr über. Der Aufwand würde sich ja sonst auch nicht lohnen!

Unser Jahreswechsel 2013/2014

Jahreswechsel 2013-2014 anzeigen

Wir hoffen, ihr seid alle gut in das Neue Jahr gestartet und möchten euch einen kleinen Nachtrag zu unserem Silvesterabend geben:

Wir sind ja nicht so die Liebhaber von Silvester-Galas, Disco, Riesenparties etc… Deswegen hatten wir uns entschieden, wieder mal in das 35 km entfernte Peñiscola zu fahren. Dort findet über den Jahreswechsel immer ein kleiner Mittelaltermarkt statt, außerdem ist die Altstadt mit der Burg immer einen Besuch wert. Die Burg diente ab 1411 Benedikt XIII. (auch nach seinem Geburtsnamen Pedro de Luna und dem Mond in seinem Wappen „Papa Luna“ genannt) als Residenz. Er war einer der letzten beiden Gegenpäpste des Abendländischen Schisma.

Peñiscola SilvesterPapa LunaPeñiscola SilvesterPeñiscola SilvesterPeñiscola Silvester

Die Stadt war, wie am Silvesternachmittag/-abend zu vermuten gewesen war, ziemlich leer und alle Geschäfte waren geschlossen. In den Lokalen liefen die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten auf Hochtouren. Der Spaziergang zur Burg war schnell beendet, auf dem Markt gab es, im Gegensatz zum letzten Jahr, nichts für uns zu essen. Und was nun? In einer typischen spanischen Café-Bar fanden wir ein paar vegetarische Teigtaschen (vegetarisch ist schwierig in Spanien!) und da wir inzwischen richtig heftig Hunger und zu Hause ja nichts vorbereitet hatten, sah unser Silvestermenü dann dieses Mal so aus 😉

Peñiscola Silvester

Etwas frustriert (vor allem ich) waren wir gegen 19:30 schon wieder in der Nähe des Campingplatzes. Ganz in der Nähe liegt ja der große Hotelkomplex “Marina d’Or” mit einer ca. 1/2 km langen “Prachtstraße”, die man normalerweise schon von weitem sieht. Diesmal nicht! Sollte dort an Silvester etwa gar nichts los sein??? Wir machten also einen kleinen Abstecher, wunderten uns über die Unmengen an geparkten Autos und dann darüber, dass ein Parkwächter uns nicht durchfahren ließ. Die Straße sei gesperrt. Warum verstanden wir nicht, sahen es aber, als wir andersherum fahrend am anderen Ende der Prachtstraße ankamen. Dort standen lange, bunte, bewegte, riesige Themenwagen und mit unserem Eintreffen (ganz schnell Flitzi geparkt und losgerannt) setzte sich eine wunderschöne Parade in Bewegung. Und zeitgleich gingen alle Lampen wieder an! Es ging im Zeitlupentempo die gesamte Straße hinunter, immer wieder stoppte der Zug, damit Fotos und Videos gemacht werden und die Kinder hinter den Absperrungen angesprochen werden konnten. Es war einfach zauberhaft! Die Akteure in ihren Märchen- und Phantasiekostümen tanzten später noch vor dem Eingang des Hotels (wo wir zufällig standen) und zum Schluss gab es ein Mini-Feuerwerk. Klein-Ingrid war glücklich!!!

Parade (1)Parade (2)Parade (3)Parade (4)Parade (5)Parade (7)Parade (8)Parade (10)Parade (16)Parade (17)Parade (11) Parade (20)Parade (22)Parade (18)

Als wir zu Flitzi zurückgingen, kam uns der Drachenwagen (mein Favorit), immer noch beleuchtet, aber nicht mehr animiert, entgegen und wir konnten noch beobachten, wie er und die anderen Anhänger in einer großen Halle abgestellt wurden.

Parade (24)Parade (25)Parade (27)Parade (28)

Die gesamte Veranstaltung war von der Gruppe “Marina d’Or” organisiert und durchgeführt worden als Teil des Silvesterprogramms für die Hotelgäste. Anschließend gab es die Silvestergala, aber natürlich nicht für uns, da wir ja weder das kleine Schwarze noch unsere Highheels anhatten!

'Prachtstraße'  Marina d'Or

Wenn ihr jetzt noch nicht trunken vor Lichtern und Farben seid, könnt ihr euch „hier“ unser Video anschauen.

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.

Rückblick

  
  
Keine Angst – es gibt keinen Jahresrückblick! Den könntet ihr in unserem Blog ja selbsttätig vornehmen. Aber durch unseren Adventskalender sind wir ja gar nicht mehr dazu gekommen, euch von unseren Erlebnissen der letzten 4 Wochen zu berichten. Viel ist nicht passiert, aber ein paar nette Fotos haben wir doch.

Zweimal waren wir bei Schusters zum Waffelessen eingeladen (lecker!!!):

Waffelessen am 1. Advent Ingrid im Glück 1. Advent

Mit Flitzi sind wir mal hierhin und mal dorthin gefahren, haben versucht, Weihnachtstimmung zu erhaschen, was ja in Spanien nicht so einfach ist und, wenn überhaupt, nur im Dunkeln gelingt. Von Weihnachtsmärkten, wie wir sie aus Deutschland gewöhnt sind, kann man hier nur träumen. Es gibt zwar ein paar liebenswerte Versuche der Spanier, aber Hardcore-Fans wie mich kann man damit nicht zufriedenstellen 😉 Immerhin ist dieses Jahr die Straßenbeleuchtung von Marina d’Or wieder aufgebaut (letzten Winter sind wir öfter vergeblich hingefahren) und die “Prachtstraße” erstrahlt jeden (!) Abend in vollem Glanz, auf eine Länge von ca. 400 m! Da Weihnachten in Spanien ja bis zum 6. Januar geht, werden wir uns mindestens noch bis dahin daran erfreuen können.

'Prachtstraße' Marina d'Or (1) 'Prachtstraße' Marina d'Or (3) 'Prachtstraße' Marina d'Or (2)

Und dann gab es noch ein Ereignis! Dieses Jahr ging nicht der Weihnachtsmann von Platz zu Platz und brachte die Geschenke für die Gäste vom Campingplatz, sondern “Bravito” lud ein zur Neueröffnung der restaurierten 2. Rezeption. Und bei der Gelegenheit wurden dann auch gleich die Weihnachtsgeschenke verteilt, die der Weihnachtsmann vorher dort deponiert hatte. Es gab hübsche rote Nylon-Rucksäcke. Da unseren Platznachbarn diese aus unerfindlichen Gründen nicht gefielen, haben wir jetzt 4 und könnten welche verschenken… Bravito ist übrigens der große rote Bursche mit dem gestreiften Spielhöschen! Wir hatten ihn schon den ganzen Sommer auf Facebook gesehen und waren erfreut, ihn jetzt endlich persönlich kennenzulernen. Leider redet er nicht! Aber seiner Gestik nach zu urteilen, hat er verstanden, was Uschi ihm auf spanisch erzählt hat.

Einweihung Rezeption (1) Einweihung Rezeption (2) Einweihung Rezeption (3) Einweihung Rezeption (4) Einweihung Rezeption (5) Einweihung Rezeption (6) Einweihung Rezeption (7) Einweihung Rezeption (8) Einweihung Rezeption (9) Einweihung Rezeption (10)

Und dann hatten wir noch für eine Woche Besuch von Paules! Leider ohne Fotos, aber Paule hat uns netterweise ein älteres Portraitfoto von sich zur Verfügung gestellt:

Paule

So, das war unser kleiner Rückblick! Auf die Anfrage aus Nordhorn nach unserem Weihnachtsbaum möchten wir ihn euch nicht vorenthalten und auch nicht Flitzi, weihnachtlich verkleidet:

Flitzi geschmückt unser 'Weihnachtsbaum'

Und so ist unsere Wetterlage gerade (nicht neidisch sein!):

Frühstück am 2. Weihnachtstag

HAPPY NEW YEAR MMXI!!!

Hallo, ihr Lieben!

PROST NEUJAHR!!! Wir hoffen, ihr seid alle gut im neuen Jahr angekommen?!?! Wir haben eine SEEEEHR kurze Nacht vor uns, da wir um viertel vor 7 mit Juan hier losfahren wollen, um den ersten Sonnenaufgang in diesem Jahrzehnt zu erleben. Wir werden dazu in das Naturschutzgebiet “Sierra d’Irta” in der Nähe von Peniscola fahren und dort von einer Bergspitze aus auf die Sonne warten. Hoffentlich spielt sie uns keinen Streich und versteckt sich hinter Wolken! Und hoffentlich hat es bis dahin aufgehört, zu regnen!!! Falls wir Fotos machen können, werden wir diese hier natürlich noch nachliefern.

Als kleines “Neujahrsgeschenk” anbei ein paar wenige 😉 der wunderschönen Mosaikbänke etc. von hier. Einige von euch kennen sie ja…

Mosaikbänke Marina d'Or anzeigen

Link zu WindowsLive: