Lost in the jungle Teil 6

 
 
HURRA!!! (???) HIPP HIPP HURRA!!! (???) JIPPIE!!! (???) WIR SIND FERTIG!!! (???)

Jawoll, wir sind fertig! (Oder vielleicht doch nicht?) Einfach, kundenfreundlich, selbsterklärend sieht (für uns) definitiv anders aus! Uschi buchte heute Morgen unser Internetvolumen bei 1und1 nach und stellte erstaunt fest, dass der Download von gestern Abend fortgesetzt wurde. Schnell stöpselten wir unseren TomTom an den Computer an und schon waren 100% erreicht und die heruntergeladenen Daten wurden aktualisiert. Wir trennten todesmutig die Internetverbindung, ja – die Aktualisierung wurde fortgeführt. 162 Minuten und 47 Sekunden wird es dauern, wurde uns angezeigt. Gut, wir warten. Wenn es denn nur endlich klappt!!! Es geht dann sogar viel schneller, es erscheint die Meldung auf dem Navi-Bildschirm, dass die Aktualisierung erfolgreich beendet wurde und das Gerät jetzt neu gestartet wird. Wir wagen fast nicht, uns zu freuen!

GesamtübersichtAktualisierungverbleibende Minuten15%fertig

Ich habe heute Nacht noch sowohl unser verbrauchtes Volumen im 1und1-Kundenkonto geprüft als auch mit einem Hotline-Mitarbeiter telefoniert. Ergebnis: Das Update hat sage und schreibe 4,5 GIGABYTE (GB) verbraten! Ein Kartenupdate bei einem als neu gekauften Gerät!?!? SEHR SELTSAM! Wir haben keine DSL-Flatrate, wir haben als im Wohnmobil Lebende einen Volumentarif, einen mit 7,5 GB/Monat. Da sind mal eben 4,5 GB viel.

Auf dem Navi-Bildschirm können wir ablesen, dass wir nun Kartenmaterial von Mai 2014 installiert haben. Na, prima!!! Uschi geht online, eine neue Internetseite öffnet sich und TomTom erklärt uns, dass 4 neue Karten-Updates verfügbar seien! Gesamtgröße: 3130 MB! ÄÄÄHM??? Alles von vorne, oder was? Wir akzeptieren, um zu schauen, was Sache ist. Der erste Hinweis auf dem Navi-Bildschirm sieht so aus:

WarnungWir klicken auf “Anmelden”:

Glückwunsch

Jetzt wollen wir zum Torre!!! SOFORT!!!

keine Route geplantWarnung MautRoute Torre

Die Internetseite unseres Kontos sieht zum Glück inzwischen „nur“ noch so aus:

4 Updatesneue Elemente

Wir klicken auf “Alle aktualisieren”, auch wenn wir ein wenig Angst um unsere gerade hinzugebuchten 2 GB haben, aber wir wollen ENDLICH mal fertig werden! Die folgenden zwei Fotos zeigen das Ergebnis und darüber sind wir bis jetzt nicht hinausgekommen. Vor Wut kochen

es rödeltkann man das glauben

Zum Glück finden wir den Weg zum Torre inzwischen ja im Schlaf, wir werden den TomTom spaßeshalber aber mal mitlaufen lassen…

Hiermit schließe ich (endgültig?) die unsägliche Serie “Lost in the jungle” ohne richtige Befriedigung. Wirklich daraus befreien konnten wir uns nicht! Verärgertes Smiley

written by Ingrid

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen und den Fototext lesen, wenn ihr den Mauszeiger auf das Foto führt.

 

Nachtrag:

Unser Tommie scheint die Abwechslung zu lieben! Nachdem ich ihn dann versuchsweise noch einmal an MEINEN Laptop angeschlossen habe, erledigte er ohne zu murren und ohne Verzögerung die noch ausstehenden Aktualisierungen. Das Ergebnis:

Ende gut, alles gut

              E N D E  G U T  –  A L L E S  G U T ! ! !

Lost in the jungle Teil 5

 
 
Es geht weiter 🙂  Wir haben Besuch von Ursula, einer Freundin mit Wohnmobil. Sie hat ein TomTom-Navigationsgerät! Hast du es schon mal upgedatet? Neeeiiin! Okay, dann probieren wir doch mal, wie weit wir bei dir kommen. Es ist ein schon älteres Modell, es muss andere Software heruntergeladen werden als bei uns. Beim Versuch, sie zu installieren, kommt die 1. Fehlermeldung: „Der Systemadministrator hat die Installation der Software verhindert.“ Wer? Nun ja, ich weiß, dass ich nur der zweite Chef an meinem Computer bin 😦 Aber so gemein müsste er ja nun nicht sein!

Uschis Netbook muss ran. Und dieses Mal ist es genau andersherum als bei unserer Installation, es macht anstandslos, was von ihm verlangt wird. Ich erstelle also ein Konto bei TomTom, klappt! Jetzt muss wieder das Gerät mit dem Konto verknüpft werden bzw. müsste… Tja, ihr ahnt es schon? Das Verbindungsprogramm sollte automatich starten, sobald das Navi mit dem PC verbunden wird, so habe ich es am Ende der Installation “angehakt”. Tut es nicht! Also Gerät vom Netbook entfernt, Programm manuell gestartet, Gerät wieder angestöpselt. Es dauert ein wenig, dann kommt die Aufforderung, doch bitte das Gerät mit dem Computer zu verbinden! IST DOCH SCHON VERBUNDEN!!! Dreimal trennen wir und verbinden neu, mal mit gestartetem Programm, mal ohne. BITTE SCHLIESSEN SIE IHR GERÄT AN! Wisst ihr (TomTom), was ihr uns könnt??? Ursel beschließt, weiterhin mit nicht upgedatetem Navi durch die Gegend zu fahren und zu riskieren, dass sie wieder mal in der Fußgängerzone irgendeiner Stadt landet, wie bereits passiert. Mit einem Wohnmobil besonders lustig!

Nun zu uns: Ich warte auf eine Bestätigungsmail vom TomTom-Support, dass sie unsere Verknüpfung erfolgreich erledigt haben. Uschi ist überzeugt, dass eine solche mail nicht kommt und versucht es heute Nachmittag einfach mal. Und siehe da: ES KLAPPT!!! Große Freude 🙂 Der Download beginnt, wir rechnen mit einer längeren Zeitspanne und gehen zu viert (Uschis Vater ist inzwischen zu Besuch gekommen) in der Campingplatzgaststätte essen. Große Spannung bei unserer Rückkehr!!! 95% wird angezeigt, Restdauer 1 Sekunde. Die Sekunde wird immer länger, es bleibt bei 95%. Die Internetverbindung ist aktiv. Es heißt, man könne gleichzeitig einen neuen Tab öffnen und surfen. Als Uschi das will, kommt beim Versuch, eine Internetseite zu laden, die Fehlermeldung: “Proxy-Server verweigert die Verbindung. Firefox wurde konfiguriert, einen Proxy-Server zu nutzen, der die Verbindung zurückweist. Überprüfen Sie bitte, ob die Proxy-Einstellungen korrekt sind. Kontaktieren Sie bitte Ihren Netzwerk-Administrator, um sicherzustellen, dass der Proxy-Server funktioniert.” WIR NUTZEN KEINEN PROXY-SERVER!!! Wir haben auch Firefox ganz sicher NICHT entsprechend konfiguriert! Unser Netzwerkadministrator heißt Herr oder Frau Google und der/die sagt uns, wo auf dem Computer ein Häkchen entfernt werden muss! Danach öffnet sich die Seite von 1und1 und man teilt uns mit, dass unser Internetvolumen zu 100% aufgebraucht ist, wir aber für € 9,99 2 GB nachbuchen können. Uschi hat einen mittleren Nervenzusammenbruch/Tobsuchtsanfall und da wir ja überhaupt nicht wissen, wie groß dieses Update ist, ob es nochmal von vorne beginnt oder nicht und unsere Lust gegen Null tendiert, brechen wir frustriert, entnervt, sauer ab. Trotzdem sind wir ja einen riesigen Schritt weiter: Wir wissen jetzt, dass es theoretisch funktioniert. Jetzt suchen wir uns ein WLAN ohne Volumenbegrenzung und bis wir nach Spanien aufbrechen, haben wir es ja vielleicht auch irgendwann mal geschafft!

Wir müssen jetzt stundenlang in den Himmel schauen, zwecks ENTspannung!!!

Auf unsere Frage im letzten Beitrag, wer von den TomTom-Besitzern schon mal erfolgreich upgedatet hat, haben wir bisher keine Antworten bekommen. Wir glauben inzwischen, dass es von 100 höchstens einer ist, der das schafft! Und wir glauben auch, dass TomTom das absichtlich so schwierig gestaltet, damit die Leute letztendlich zu einem Bezahl-Update greifen. Wäre ja mal interessant, zu testen, ob das dann ganz einfach und ohne Probleme funktioniert!!!

written by Ingrid

Lost in the jungle Teil 4

 
 
Wir haben immerhin schon mal Antwort von TomTom bekommen! Wir sollen doch bitte die Seriennummer unseres Gerätes mitteilen, man werde es dann manuell in der Datenbank verknüpfen. Haben wir gestern getan, jetzt warten wir GEspannt auf ein Ergebnis… Währenddessen lehnen wir uns ENTspannt zurück und schauen ein wenig in den (spanischen Winter-) Himmel. Habt ihr auch Lust? Dann klickt doch einfach „hier„.

written by Ingrid

Lost in the jungle Teil 3

 
 
Wie versprochen, es geht weiter! Sogar zunächst positiv, wer hätte das vermutet! (Wer nicht weiß, wovon jetzt überhaupt die Rede ist, kann „hier“ und „hier“ und „hier“ nachlesen.) Also: 1&1 hat eine nächste Rechnung geschickt, die tatsächlich richtig war! Unser Guthaben wurde verrechnet und alles hatte seine Richtigkeit. Dass ich noch ein paar Tage vorher die Kontoverbindung geändert (und bestätigt bekommen) hatte und die Abbuchung dann doch vom alten Konto erfolgte, wollen wir mal nicht so eng sehen, oder? Zu unserem reklamierten und zurückgeschickten Navigationsgerät von Pearl erhielten wir nach ca. einer Woche eine eMail, dass das von uns bestellte Gerät LEIDER nicht mehr verfügbar sei, man werde uns den Kaufbetrag auf unser Kreditkartenkonto zurücküberweisen. Natürlich war es nicht mehr verfügbar, das war es ja vorher schon nicht gewesen, sonst hätte man uns ja das richtige Gerät geschickt. Dass es dann noch eine gute Woche dauerte, bis das Geld gutgeschrieben war, wollen wir mal nicht so eng sehen, oder?

Soweit, so gut! Wir fuhren zu Expert und suchten uns ein TomTom aus. TomTom hat fast jeder, muss also gut sein, dachten wir. Und kostenlose Updates während der gesamten Lebenszeit des Geräts, bis zu viermal im Jahr, ist ja auch nicht schlecht. Uschi ist die Navi-Fachfrau bei uns und sie bestand darauf, das mit dem Navi, der dazugehörigen Software und ihrem Netbook selbst zu machen. Software installieren – kein Problem! Gerät an Computer anschließen – auch kein Problem, super! Bei TomTom registrieren – wunderbar, klappt. Jetzt soll das Gerät mit dem gerade erstellten Konto verknüpft werden. PROBLEM!!! „Bitte installieren Sie den Adobe Flashplayer.“ Der ist installiert, sogar die neueste Version! Also vorsichtshalber deinstalliert und neuinstalliert. „Bitte installieren Sie den Adobe Flashplayer.“ Nach dem dritten Mal gibt Uschi entnervt auf. Also alles auf Anfang! Mit meinem Notebook können wir diese Hürde überwinden, warum auch immer, aber der Versuch, Gerät und Konto zu verknüpfen, endet nach minutenlangem Rödeln mit dem Hinweis: „…ist im Moment nicht möglich, bitte versuchen Sie es später noch einmal…“ Wir haben es seitdem etliche Male versucht, immer mit demselben Ergebnis! Die installierte Software meldet ständig, dass 4 Aktualisierungen verfügbar seien, „Bitte schließen Sie das Gerät an.“ Bevor nicht Gerät und Konto miteinander verknüpft sind, nützt uns das aber gar nichts, das Ergebnis ist: „…ist im Moment nicht möglich, bitte versuchen Sie es später noch einmal…“ Jetzt warten wir gespannt auf die Antwort vom TomTom-Support. Uschi möchte morgen zu Expert fahren, mit ihrem Netbook und dem Navi und einen Aufstand machen, ich bin dafür, noch auf die Antwort von TomTom zu warten. Wenn sie denn irgendwann kommt…

written by Ingrid

P. S.: Damit ihr mich nicht falsch versteht: Das Navigerät ist super, viel einfacher zu bedienen als unsere alte „Frau Becker“. Uschi würde es sehr gerne behalten. Aber wenn es uns nicht gelingt, es mit dem Konto zu verknüpfen, können wir es nicht updaten! WEM VON EUCH TOMTOM-BESITZERN IST DAS EIGENTLICH SCHON MAL GELUNGEN???

 

Noch etwas:
Unsere Fotoreportage bei AutoBild Reisemobile erscheint leider noch nicht in der August-Ausgabe. Die prominente Konkurrenz ist wohl interessanter. Wir wurden verschoben auf die Winterausgabe. Wir sagen rechtzeitig Bescheid!