Kohlrabi im Pfannkuchenmantel

 
 
Nachdem ich letzte Woche in Mingolsheim wie fast jeden Tag am Stand des ortsansässigen Gemüsebauern vorbeikam, entschied ich mich nach zweimaligem Einkauf von Spargel an diesem Tag für die lecker aussehenden Bio-Kohlrabi. An den frischen Erdbeeren kam ich natürlich auch nicht vorbei. Zurück mit meinen kulinarischen Schätzen hatte Ingrid die Idee für ein neues (Lieblings-) Rezept: Kohlrabi in Pfannkuchen mit Käse überbacken.

Ich machte mich am Spätnachmittag an die Umsetzung der Theorie in die Praxis.

Die erste Bilderserie zeigt die Zutaten und die Arbeitsabfolge der Kohlrabifüllung für 4 große Pfannkuchen:

010203

2 große Kohlrabi, 1 Zwiebel, Petersilie, Öl, Kochsahne (vegetarisch), Pfeffer, (Kräuter-) Salz, Muskat

040506

Zwiebel glasig dünsten, Kohlrabi mitdünsten (8-10 Min.)

07080910

Petersilie und Kochsahne unterrühren, würzen, Deckel drauf, Gas aus!

Die nächste Bilderserie zeigt die Zutaten (schon in der richtigen Reihenfolge von links nach rechts Zwinkerndes Smiley ) und das “absolut klümpchenfreie” Anrühren des Pfannkuchenteiges für 6 große Pfannkuchen

11

Milch (~1/4 l), 2 Prisen Salz, Mehl (nach Gefühl bis der Teig zäh* ist),

* O-Ton Ingrid: Das versteht ja kein Mensch. Richtig heißt das “schwerreißend vom Löffel fallend”. 

121314

Eier nacheinander einrühren,

15

der Teig sollte dickflüssig werden!

161718

Dafür sollten die Pfannkuchen dünn sein

1920

und nicht zu dunkel werden.

Die letzte Bildfolge zeigt das Füllen, Einrollen, Bestreuen mit Reibkäse

212223

und das Überbacken im Backofen. Dazu eine Info für Mobilisten, die im Wohnmobil einen Gasbackofen mit eingebautem Grill besitzen: Zuerst auf voller Pulle (Stufe 6) backen, bis der Käse anfängt zu verlaufen. Dann auf die obere “Grillflammenleiste” umschalten und überbacken bis der Käse knusprig braun ist. 

242526

Alle mit anderem Backofen müssen selbst klar kommen. Sarkastisches Smiley

27Guten Appetit!

Zwei von den gefüllten Pfannkuchen haben wir eingefroren.

Nachtisch?

28Na klar!

29

written by Uschi
photos taken by Ingrid with iPhone

P.S.: Wie immer könnt ihr die Fotos durch anklicken auf Originalgröße bringen.

Freekadellen (vegetarisch)

 
 
Vor einiger Zeit hat Ingrid in ihrer Post ein unscheinbares Blatt Papier mit einem Rezept der VEGETARISCHEN INITIATIVE ( www.vegetarische-initiative.de ) gefunden. Da sich das Rezept richtig gut anhörte, beschlossen wir, es auszuprobieren. Und siehe da: Es hat sich für uns gelohnt. Wir glauben, dass es gut in unsere neue Rubrik “Lieblingsrezepte” passt.

Noch ein Hinweis für Veganer: Es geht auch ohne Ei und Brötchen!

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Zutaten:

250g braune Linsen

2 Zwiebeln (jede etwa 120g)

1 Bund Petersilie

2–3 TL Kräutersalz

Pfeffer/ Muskatnuss/ Knoblauch/ Senf (nach Geschmack)

1 eingeweichtes Brötchen (Semmel)

1 Ei

Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

Die Linsen gut bedeckt in kaltem Wasser 24 Stunden quellen lassen, mehrmals spülen. Die Linsen mit einer gehackten Zwiebel, der Petersilie und den Gewürzen in der Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab nicht zu fein pürieren. Anschließend die zweite gehackte Zwiebel, das (ausgedrückte) Brötchen und das Ei untermengen.

Kleine Freekadellen mit angefeuchteten Händen formen und in der Pfanne von beiden Seiten knusprig braten. Nicht zu früh wenden!

Schmeckt total lecker und absolut VERWECHSELBAR mit Frikadellen! Verliebt

Freekadellen 1   Freekadellen 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

written by Uschi