Thema Mobilfunk und Internet im In- und Ausland

 
Elke schrieb folgenden Kommentar:

Hallo Ihr Beiden, Euer Thema zu Tarifen ist schon sehr frustrierend. Da ich ja auch immer nur Prepaid nutzen kann, hat sich hier in Belgien von Proximus = Vodafone 500 MB für € 10,– gültig für 4 Wochen bewährt. Nun habe ich aber gelesen, da ich ADAC Mitglied bin, dass die unheimlich günstige Angebote für alle Bereiche, auch Ausland, für Telefonie und Internet haben. Da ihr ja sicher auch im ADAC seid, schaut Euch das doch mal an. Bei mir hier in Oostende ist UMTS sehr langsam und instabil, aber mit EDGE habe ich keine Probleme und es geht   r e l a t i v  schnell.

Statt auf den Kommentar zu antworten, habe ich mich entschlossen, kurz 😉 einen weiteren Blogbeitrag zu dem Thema zu schreiben. Der ADAC bietet seit kurzem eigene Prepaid-Telefonkarten an (in Kooperation mit Base, also E-Plus-Netz), die allerdings keine besseren Konditionen haben als andere Anbieter schon seit langem. Es gilt: 9 Cent in alle deutschen Netze und ebenfalls 9 Cent für abgehende Gespräche aus der EU inkl. Norwegen, Island, Liechtenstein und Schweiz nach Deutschland UND in die EU (also z. B. innerhalb Spaniens), EINGEHENDE Gespräche im EU-Ausland zzgl. Norwegen, Island, Liechtenstein, Schweiz sind kostenfrei. (Letzteres gibt es bei blau.de schon länger und bei Aldi Talk seit Anfang März diesen Jahres.) Eine Internet-Flat für das Smartphone ist zubuchbar für € 3,90/30 Tage, mit 100 MB zur max. Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s, danach GPRS-Geschwindigkeit von max. 56 kBit/s, mit automatischer Verlängerung, falls genügend Guthaben verfügbar ist, ansonsten wird das MB mit (relativ günstigen) 24 Cent abgerechnet. Mit 100 MB für 30 Tage kommt man aber nirgendwo hin!!! Es gibt auch noch die Internetflat L für € 9,90/30 Tage mit den gleichen Bedingungen wie bei der Flat XS. Da gibt es dann 1 GB für 30 Tage und das ist für „normale“ Internetnutzer ausreichend. Gut ist, dass man bei beiden Flats jederzeit neues High-Speed-Volumen der gleichen Größenordnung für jeweils € 3,- nachbuchen kann. Das Volumen wird auf 0 gestellt (MB reset) und gilt wieder 30 Tage. Für € 5,95 (bis 31. August nur € 4,95) kann man auch das Vorteilspaket S buchen (100 Minuten oder 100 SMS, Internetflat mit 100 MB Highspeed) oder für € 7,95 das Vorteilspaket M (100 Minuten, 100 SMS, Internetflat mit 200 MB Highspeed und ADAC Community Flat). Auch hier kann bei beiden Paketen jederzeit das Internetvolumen für € 3,- nachgebucht werden. Großer Nachteil (ist aber überall so): Roaming (also Internet im Ausland) nicht möglich! Und die Vorteilspakete insgesamt gelten sowieso nur in Deutschland!

Jetzt gibt es aber natürlich auch noch ein Auslandsangebot: das EU Sprachpaket (inkl. 100 Minuten) für € 4,99/7 Tage und das EU Internetpaket (inkl. 100 MB) zum gleichen Preis mit gleicher Laufzeit. Absolut albern! Das reicht vielleicht gerade, um mails abzurufen und macht pro Monat dann ja auch schon fast € 20, für insgesamt 400 MB. Völlig indiskutabel, wenn man, wie wir, Monate im Ausland ist.

Wer sich das alles direkt beim ADAC anschauen möchte, kann „hier“ klicken.

MEIN FAZIT: Die Wahl des Mobilfunknetzes ist das Wichtigste bei der Entscheidung für einen Anbieter. Immer noch liegen in Deutschland Vodafone und Telekom an der Spitze, wechseln sich in schöner Regelmäßigkeit ab auf den Plätzen 1 und 2. Wie es nach der Fusion von E-Plus (KPN) und O2 (Telefónica) dort weitergeht, wird sich herausstellen. Entscheidend ist die Mobilfunkabdeckung bei der Nutzung von Internet, egal ob direkt mit Handy, Smartphone, Phablet, Tablet oder per USB-Internetstick am Net-/Notebook (oder Mobilfunkrouter). Wenn nur GPRS verfügbar ist (wie am Wohnort von Uschis Vater), kann man es vergessen, EDGE ist „na ja“, UMTS macht schon Spaß und HSDPA ist besser als ein langsames DSL. Welches Netz am jeweiligen Wohn-/Standort wie gut ist, kann man auf den jeweiligen Anbieterseiten prüfen.

Nun noch zum AUSLANDS-INTERNET! Optimal wäre ein Dual-SIM-Handy, dann kann man seine Standard-SIM-Karte weiterverwenden und ist unter seiner üblichen Handynummer weiterhin erreichbar. Seit dem 1. Juli gilt die neue EU-Roaming-Verordnung, ab sofort dürfen die Mobilfunkanbieter maximal 19 Cent pro Minute bei abgehenden und nur noch 5 Cent pro Minuten bei eingehenden Telefongesprächen berechnen. (Ab Ende des Jahres 2015 dürfen dann keinerlei Roaming-Gebühren mehr in der EU verrechnet werden.) Für den zweiten SIM-Karten-Schacht könnte man sich dann im Urlaubsland eine Karte mit einer Internetflat besorgen. Wenn mir nicht mein iPhone über den Weg gelaufen wäre, hätte ich mir auf jeden Fall ein Dual-SIM-Handy zugelegt. Die sind inzwischen richtig gut geworden und auch bei renommierten Anbietern zu haben. Wer kein Dual-SIM-Handy hat, sollte zu seinem eigenen Schutz die mobile Datenübertragung in seinem Handy deaktivieren und Internet nur über WLAN nutzen. Sonst kann es schnell sehr teuer werden!!!

WIR NUTZEN für unsere Computer und Tablets in Spanien sowohl das WLAN-Angebot der Campingplätze als auch Internet per Mobilfunk, entweder per Mobilfunk-Stick oder per Mobilfunk-Router. Letzteres hat den Vorteil, dass mehrere Geräte gleichzeitig online gehen können, erfordert aber Konfigurationskenntnisse. In Spanien kämpfen mit Vodafone, Orange und Telefónica drei Netzbetreiber um die Gunst ihrer Kunden. Wie auch in Deutschland ergänzen viele Discount-Anbieter das Angebot der Mobilfunkbetreiber. Zu den spanischen Prepaid Discountern zählen z.B. Yoigo, Simyo, Happy Móvil, Hitsmobil, MoviData, Masmóvil und Carrefour Móvil. Bisher waren wir mit dem Angebot von Carrefour Spanien zufrieden (Orange-Netz), die Netzabdeckung ist sehr gut. Es gibt eine Tages-Flat von 100 MB/24 Stunden für € 1,- (plus 21% IVA = € 1,21) sowie zwei Flatrates von 1 GB (€ 19,-) oder 3 GB (€ 29,-), jeweils zuzüglich IVA. Allerdings kann man nach Verbrauch kein Volumen nachbuchen, sondern muss sich für den Rest des Monats (oder Tages) mit GPRS-Geschwindigkeit begnügen. Als wir im März wegen unserer Blog-Fotoaktion einen sehr hohen Verbrauch hatten, haben wir zwei Carrefour-Karten abwechselnd verwendet, um durchgängig schnelles Internet zu haben. Weiterführende Infos „hier„.

Für den NÄCHSTEN WINTER werde ich mich aber wieder neu orientieren und evtl. auch neu entscheiden. Es gibt eine sehr interessante Seite, auf der man für viele verschiedene Länder Anbieter finden und das für sich passende Angebot aussuchen kann:

http://prepaidwithdata.wikia.com/wiki/Prepaid_SIM_with_data

Jetzt noch ein Tipp ganz speziell für dich, Elke 😉 EDGE von BASE Belgium ist schneller als das von Proximus oder Mobistar und BASE bietet eine Flatrate von 1 GB/30 Tage für € 10,- an. Das ist immerhin doppelt soviel an Volumen wie du jetzt zur Verfügung hast. Aldi Talk bietet dasselbe an für € 9,50 (gleiches Netz), die SIM-Karte ist kostenfrei mit € 9,99 incl. € 10,- Startguthaben. Einen freien Stick hast du ja, soweit ich weiß. Ansonsten hast du dir leider ein sehr teures Land ausgesucht, zumindest was das Internet angeht!

So, liebe Leser, ich weiß, dass euch jetzt wieder der Kopf raucht! Aber der eine oder andere von euch ist ja vielleicht ganz dankbar für diese Infos. Hoffe ich zumindest!!!

 

NACHTRAG!!!

Mit den neuen Roaming-Gebühren scheint sich gerade eine Menge zu bewegen:

Die neuesten Infos von Vodafone (prepaid und Vertrag):

Ab sofort können Vodafone-Kunden die Vodafone WebSessions International zum Tagesnutzungspreis von 2,99 Euro statt bisher 14,95 Euro buchen. Das inkludierte Datenvolumen wurde zudem von 50 MB auf 100 MB verdoppelt. Die Vodafone WebSession International ist ab Aktivierung 24 Stunden nutzbar und wird bei Ausschöpfung des inkludierten Datenvolumens vorzeitig beendet.
Unter www.vodafone.de/websession erhalten Leser weitere Informationen zu den Auslandstarifen.

snap0003

Die neuesten Infos von ALDI:

Das EU-Internetpaket kostet 4,99 Euro bei einer Laufzeit von 7 Tagen und beinhaltet jetzt 150 MB. Neben den EU-Ländern können die EU-Pakete auch in den Ländern Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island genutzt werden. Diese Länder zählen bei Aldi-Talk generell zur Ländergruppe 1 und es werden auch in diesen seit Anfang März keine Roaming-Gebühren berechnet. Im EU-Ausland (Ländergruppe 1) können Kunden von Aldi-Talk seit März zu Inlandspreisen telefonieren, simsen und surfen. Abgehende Gespräche in das deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze werden mit jeweils 11 Cent berechnet. Gespräche zu anderen Aldi-Talk Kunden kosten nur 3 Cent pro Minute und Telefonate in andere EU-Netze 11 Cent. Für eingehende Telefonate werden keinerlei Roaming-Gebühren berechnet. Der Versand einer SMS kostet wie im Inland 7 Cent. Einzig eine gebuchte Internet-Flat ist nicht im EU-Ausland nutzbar. Wird nicht das EU-Internetpaket gebucht, fallen pro übertragenem MB 23 Cent an.

Advertisements

6 Kommentare zu “Thema Mobilfunk und Internet im In- und Ausland

  1. Hallo,

    tolle Tipps… Da ich selbst wieder in zwei Wochen mit dem Womo in Spanien unterwegs bin, suche ich einen reinen Datentarif für mein IPad mini. Hierfür benötige ich eine Nanokarte. Auch benötiige ich ein größeres Datenvolumen von mind. 3 GB / Monat. Hat Carrefour auch Nano-Sims? Oder sollte ich mich lieber nach einen mobilen Router umschauen? Allerdings habe ich dann (in erster Linie aufgrund der Sprache) Probleme mit den erforderlichen Einstellungen… Benötige ich keine spanische Anschrift um eine solche Sim zu erhalten? Wäre schön, Ihr mir weiterhelfen könntet.
    LG

    • Hallo H.!
      Soweit ich weiß, bietet Carrefour keine Nano-SIM an. Also würde ich dir wirklich zu einem Mobilfunk-Router raten. Das Konfigurationsmenü ist ja normalerweise in deutsch, der APN von Carrefour ist: CARREFOURINTERNET, die Einwahlnummer: *99#, USUARIO: (kein Eintrag nötig)
      CONTRASEÑA: (kein Eintrag nötig).
      Allerdings ist das höchste Volumen 3 GB und kann nicht nachgebucht werden. Man muss also warten, bis die 30 Tage rum sind (oder sich eine 2. Karte besorgen, wie wir es schon gemacht haben). Voreingestellt ist der Tagestarif mit 100 MB, um den 3 GB-Tarif zu buchen, muss man die SIM-Karte einmal in ein Handy ohne SIM-Lock legen und eine SMS an die 22846 mit dem Text: ALTA BONO 3GB schicken. Man erhält dann eine Bestätigungs-SMS. Solange genügend Guthaben verfügbar ist, verlängert sich der Tarif automatisch.
      Immer gegen Ende des Monats gibt es die Möglichkeit, für €25 aufzuladen und dafür €35 Guthaben zu bekommen. Das wird über SMS mitgeteilt, die man ABER nur bekommt, wenn man die Karte in einem Handy oder im Carrefour-Stick hat!!! Ansonsten muss man in den Carrefour-Supermärkten fragen. Das Aufladen haben wir immer dort gegen Cash gemacht, online geht es nur mit Angabe der spanischen Identifikationsnummer, die aber nur Spanier haben. Eine spanische Adresse braucht man nicht, ABER den Personalausweis beim Kauf. Bei Frage nach dem Aufenthalt einfach einen Campingplatz nennen, egal ob man da ist oder nicht. Campingplatz würde ich dir übrigens empfehlen, wenn du mehr als 3 GB brauchst (mit Glück per WLAN umsonst). Schau auch noch mal in die Liste prepaidwithdata, die ich im Beitrag verlinkt habe. Vielleicht findest du da noch etwas besseres für dich. Ein paar Spanischkenntnisse sind natürlich hilfreich 😉 Stichwort: internet móvil prepago tarifa 3 GB (mobiles prepaid-Internet mit 3 GB-Tarif).
      Gutes Gelingen und eine schöne Zeit in Spanien! Schreib dann mal, für was du dich entschieden hast und ob es funktioniert!

      • Hallo ihr Zwei,

        nun möchte ich mich an dieser Stelle erst einmal herzlich bei Euch bedanken und auch für Euren Blog loben – wirklich super zu lesen und sehr interessant.

        Bin nun zurück aus Spanien… Die Mitarbeiter bei Carrefour haben auch nicht immer DIE Ahnung. Nachdem ich in Barcelona die Simcard gekauft hatte, der Router mit der Karte auch nach tagelangem Probieren (auch MIT Spanier) nicht funktionierte, bin ich dann nach Tarragona in einen Carrefour. Dort gab es auch eine Abteilung für Handy und Co. Entgegen der Behauptung der Mitarbeiter im Carrefour bei Barcelona, gibt es sehr wohl eine Prepaid-Nano-Simcard. Für einen Euro „Aufpreis“ hat man(n) mir dort die Nano eingerichtet. Zuvor probierte er es mit der normalen Karte und meinem nagelneuen Router… Aber auch er bekam ihn nicht eingerichtet. Der Router hat die Karte nicht erkannt. Zu Hause lief er einwandfrei mit o2 ;-)….

        Jaaaa… Vielen Dank an Euch! Euren spannenden Blog werde ich weiter verfolgen. Aber… wer ist denn wer von Euch? Und wie lange macht Ihr das schon so? Darf ich fragen (und auf eine Antwort hoffen) wie jung ihr seid? Konnte keine Antwort finden… Sorry, so ist das mit Frauen und der Neugier… oder nicht? 😉

        Liebe Grüße!

      • Hallo H.!
        Danke für dein Lob, freut uns sehr, wenn es dir bei uns gefällt!
        Zuerst zu deinen SIM-Karten/Router-Problemen: Hast du im Router-Konfigurationsmenü den APN von Carrefour eingegeben? Wenn der Router auf o2 eingestellt ist und der APN nicht geändert wird, kann es nicht funktionieren! Aber gut zu wissen, dass es inzwischen auch eine Nano-SIM gibt! Die ist vermutlich jetzt direkt in deinem iPad, oder? Denn in den Router würde sie ja nicht passen und in den Carrefour-Stick auch nicht. (bitte um Aufklärung!)
        Zu uns: In diversen unserer Artikel kann man erkennen, wer von uns Uschi und wer Ingrid ist. Unsere Fotos sind entsprechend betitelt (Mauszeiger auf Foto). Wer den jeweiligen Artikel schreibt, steht ja immer unten. Kleiner Tipp: Uschi ist die Dunkelhaarige (NICHT gefärbt!) und Ingrid ist die Silbergraue (AUCH echt!). Und wenn du uns versprichst, unser Alter nicht weiterzusagen, verraten wir dir, dass wir beide Mitte 60 sind. Wie lange wir das schon machen, steht u. a. rechts in der Seitenleiste.
        Soviel für jetzt! Hoffentlich war dein Spanienaufenthalt schön?!
        Liebe Grüße zurück!

    • Danke für den Tipp, ihr 2!
      Die Möglichkeit ist sicher nicht schlecht, aber Carrefour ist noch preiswerter und die SIM kostet nur 5 EUR (10 EUR Verkaufspreis incl. 5 EUR Guthaben). Wenn man gleichzeitig einen Carrefour-Stick für 29 EUR kauft, ist sie sogar umsonst. Außerdem gibt es 10% Aufladerabatt und immer am Monatsende das Angebot „35 für 25“. D. h., man zahlt 25 EUR und bekommt 35 EUR Guthaben.
      Für USA wäre das aber vielleicht eine gute Sache!
      LG, I+U

Wir freuen uns über Ihren Kommentar! :-) HINWEIS: Wenn Sie hier kommentieren, wird Ihre gehashte (= verschlüsselte und für den Empfänger nicht reproduzierbare eMail-Adresse) und die IP-Adresse an Auttomatic geschickt, damit ggbf. Ihr Gravatar (persönliches Avatar-Bild) angezeigt werden kann. WordPress.com ist ein Hosting-Service der Automattic Inc., dem Unternehmen des WordPress-Gründers Matt Mullenweg. Die Angabe Ihrer eMail-Adresse ist keine Voraussetzung zur Abgabe eines Kommentars! Wenn Sie mit diesen Bedingungen nicht einverstanden sind, sollten Sie auf die Abgabe eines Kommentars verzichten. :-(

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.